Kleiner Gewinn für den Flughafen

Weeze..  Trotz einer wirtschaftlich schwierigen Situation hat der Flughafen Weeze im vergangenen Jahr einen kleinen Gewinn erzielt. Dies bestätigt nun Geschäftsführer Ludger van Bebber der NRZ auf Nachfrage. Der Flughafen werde vermutlich am Ende 200 000 Euro Gewinn manchen. Das sei ein gutes Zeichen im Hinblick auf das Jahr 2016, so van Bebber. Denn spätestens dann wird der Flughafenbetreiber dazu verpflichtet, seine Zinsleistungen gegenüber dem Kreis Kleve zu bezahlen. Wie berichtet, sind CDU und FDP nicht länger bereit, für nicht gezahlte Zinsen Anteile am Flughafen zu bekommen.

Im vergangenen Jahr haben 1,8 Millionen Passagiere den Flughafen in Weeze genutzt, so van Bebber. Auch für 2015 erwartet er eine ähnliche Auslastung. Im Sommer werde man wieder sechs Flugzeuge von Ryanair in Weeze stationiert haben.

Trotz der geringeren Passagierzahlen ist van Bebber stolz auf das Betriebsergebnis, welches man um 30 Prozent habe verbessern können. Dies sei vor allem durch Einsparungen bei den Kosten gelungen, aber auch durch bessere Verhandlungsergebnisse mit den Fluggesellschaften. Zudem habe der Flughafen im vergangenen Jahr nicht mit Einmaleffekten, wie dem Verkauf von Grundstücken, das Betriebsergebnis verbessern müssen.

Am Dienstag wird Ryanair-Chef Michael O’Leary in Weeze erwartet. Van Bebber geht aber nicht davon aus, dass er große Neuheiten aus dem Hut zaubern wird. „O’Leary hat ja bereits angekündigt, dass Ryanair verstärkt auf dem deutschen Markt aktiv sein möchte“, so van Bebber.