KAB-Theater zeigt eine Rentner-WG

Kleve-Materborn..  Mit „Champagner zum Frühstück“, einer Komödie in drei Akten von Michael Wempner, startet die Volksbühne der KAB-Spielschar Materborn in die neue Spielsaison. Die Komödie beschreibt ein Ereignis, das sich um die Jahrhundertwende in Kleve abgespielt haben könnte. Der verwitwete Privatier Valentin Müller ist aus dem Seniorenheim geflüchtet. Bei einer Wohnungsbesichtigung trifft er auf Maria, die nicht mehr bei ihrer Tochter wohnen will. In ihrer Not beschließen die beiden gemeinsam einzuziehen. Das Zusammenleben der eigenwilligen Alten gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet.

Energischer Widerstand kommt von Marias Tochter und Valentins Sohn, die wenig Verständnis für die neu gegründete Rentner-WG haben. Zudem müssen sich Valentin und Maria der neugierigen Nachbarin erwehren. Zu allem Unglück organisiert Valentin beim Einrichten der Wohnung mit Möbeln aus Sperrmüll aus Versehen und Unverstand ein wertvolles Gemälde und steht deshalb plötzlich mit einem Fuß im Gefängnis. Wie sollen diese Schwierigkeiten nun weitergehen?

Das Theaterstück dauert drei Stunden und wird an den Wochenende 14. und 15 März, sowie am 20., 21. und 22. März aufgeführt. Jeweils um 18 Uhr, beziehungsweise am 14. und 21. März bereits um 15 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 7 Euro gibt es im Vorverkauf. Der beginnt ab Montag, 16. Februar: Schuhhaus Heynen, Hoffmannallee 20, Pfeifenstube A. Bosmann, An der Münze 18, (vormals Tabak Maes).