Junge Keglerinnen erfolgreich

Vereinswirt Norbert Thissen rollt den roten Teppich für erfolgreiche Keglerinnen aus.
Vereinswirt Norbert Thissen rollt den roten Teppich für erfolgreiche Keglerinnen aus.
Foto: eve
Mit zwei Bronzemedaillen, einem deutschen Rekord, einem vierten und einem fünften Platz kamen sie von den Deutschen Meisterschaften zurück

Kleve..  Mit zwei Bronzemedaillen, einem deutschen Rekord, einem vierten und einem fünften Platz – so beendeten die jungen Frauen der Klever Kegel-Sport-Gemeinschaft die Deutsche Meisterschaft 2015 in Salzgitter. „Das ist der größte Erfolg in der 44-jährigen Geschichte unseres Vereins“, strahlt Sportkeglerin Silke Thissen. Den sportlichen Frauen zu Ehren rollte Norbert Thissen, Seniorchef der Keglerbörse Haus Ida, dort vor der Tür einen roten Teppich aus.

Die Klever Damenmannschaft hatte sich als Vizemeister bei den Landesmeisterschaften für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Acht Kontrahenten aus Hessen, Rheinland Pfalz, Saarland, Niedersachsen und NRW wurden erwartet. Die Kleverinen Birgit Wilkes (795Holz) und Sandra van Bebber (786 Holz) starteten in der ersten Halbzeit und erspielten den sechsten Platz. In der 2. Halbzeit sprangen sie mit Silke Thissen und ihren 803 Holz auf den 3. Platz., den sie dank Melanie Mertsch verteidigen: Bronzemedaille.

Beim Paarkampf von 20 Paaren konnten sich Melanie Mertsch und Silke Thissen mit 679 Holz in die Gruppe der letzten acht hinein spielen. „Sie fingen auf Bahn vier mit zwölf 9ern und einem Kranz an, bevor eine totgeschlagene Acht das Durchblanken verhinderte“, fachsimpelt Norbert Thissen. „Im Zwischenlauf des Damen-Paarkampfs war vom ersten Wurf an richtig Feuer unterm Dach. Melanie und Silke stellten hier alle in den Schatten.“ Da „konnte einem zur Halbzeit schwindelig werden“ zählt er die Würfe auf. 824 Holz bedeuteten einen neuen Deutschen Rekord und den ersten Rekord für die Anlage in Salzgitter. Später rutschten die beiden Kleverinnen auf Platz 4 ab und erlangten am Schluss erneut Bronze.

Auch im Damen-Einzel gingen Melanie Mertsch und Silke Thissen an den Start. Sie war mit 831 Holz zum Zwischenlauf eingeladen. Scheinbar eine Liga höher spielte Silke Thissen. Als einzige Spielerin warf sie auf allen vier Vollegassen über 120 Holz. „Damit räumt es sich auch etwas leichter wenn man zwei Neuner schon mal in die Volle eingearbeitet hat“, so Thissen. Da sie auf der letzten Räumgasse nur 62 Holz warf, ist bei ihren 846 Holz noch Luft nach oben. Silke Thissen belegte somit Platz 3 und Melanie belegte Platz 4.

Letzter Wettkampf am fünften Tag zum Zwischen- und Endlauf der Damen-Einzel. Hochmotiviert gingen die Kleverinnen in den Zwischenlauf. Ziel war es, unter die besten vier Keglerinnen zu kommen, damit man im Finale der Deutschen Meisterschaft kegeln konnte.

Im ersten Block fiel bereits die 846 Holz, die das Maß aller Dinge sein sollte. Melanie und Silke spielten drei Bahnen auf Augenhöhe und waren nur zwei Holz von einander getrennt. Da hatte Melanie auf der letzten Bahn das Pech, dass sie sich verletzte und einen Pudel warf. Sie musste wieder zu Ihrer Form finden und schloss den Wettkampf mit 838 Holz ab. Silke Thissen spielte auf ihrer letzten Bahn 214 Holz und konnte sich mit 855 Holz den zweiten Platz und die Teilnahme am Finale sichern. Mertsch wurde mit 838 Holz Fünfte und verpasste das Finale mit sieben Holz.

Beim Endlauf , dem Finale, spielten neben Silke Thissen drei Keglerinnen, die alle schon Welt- Europa und Deutsche Meisterinnen gewesen sind.

Aber alles war möglich, da man wieder bei Null anfing. 198 Holz und 202 Holz zur Halbzeit verschafften Silke Thissen den 4. Platz. Mit einer guten letzten Volle von 126 Holz blieben in der Räumgasse zu viele „Totschläger“, also 8er stehen. Somit konnte sie nichts aufholen.

Mit dem Endergebnis von 836 Holz blieb sie am Ende dieser spannenden Meisterschaft auf Platz 4.