Jazzabend mit Ambiente

Kalkar..  Genuss der ganz besonderen Art ist am 1. Maifeiertag auf Burg Boetzelaer angesagt. Bei gutem Wetter sitzt man, umrahmt von den alten Ruinenmauern vor der ansprechenden Kulisse der Burg auf der Terrasse und genießt einen Jazzabend der Spitzenklasse mit dem Johan Leenders Trio. Bei schlechten Witterungsverhältnissen findet die Veranstaltung im Festsaal der Burg statt. Beginn ist um 16 Uhr, der Eintritt kostet neun Euro.

Das Johan Leenders Trio - das ist extrem energiegeladene Musik mit starken Einflüssen aus Fusion und Latin; Jazz, der nicht nur den Geist sondern auch den Körper anspricht, der rocken und grooven kann und dennoch einen hohen Anspruch an die Musikalität und Kommunikationsfähigkeit der Musiker hat.

Johan Leenders begann seine musikalische Ausbildung mit fünf Jahren und setzte sich schon von Beginn an sowohl mit der klassischen Musik als auch mit Jazz und Pop auseinander und begann früh in Besetzungen unterschiedlicher Stile zu spielen. Mit zwölf Jahren gründete er mit seinem Bruder Philip seine erste Band „JAMP“, die unter anderem als Vorband von Roger Chapman auftrat. Nach seinem Abitur absolvierte Johan ein Studium zum Diplom-Ingenieur der Ton- und Bildtechnik mit dem musikalischen Hauptfach Klavier bei Sabine Kube.

Seitdem arbeitet Johan als freiberuflicher Musiker, Sounddesigner und Toningenieur, komponiert und produziert Musik für das Theater und ist festes Mitglied zahlreicher Besetzungen im Jazz („Johan Leenders Trio“, „Jon Boutin Allstars“) und der Popmusik (“Leenders“, „Sex in Paris, Texas“).

Johannes von Barsewisch begann im Alter von sechs Jahren Gitarre zu spielen und studierte nach dem Abitur am Konservatorium in Groningen Jazzgitarre. Schließlich wechselte er zum Kontrabass und studiert heute am Institut für Musik und Medien, wo er vor kurzem seine Instrumentalprüfung abschloss. Er nahm an Masterclasses und Workshops bei Don Braden, Ralph Peterson, Antonio Farao, Omer Klein, Martin Wienstroer, Axel Fischbacher, Steve Altenberg und Weiteren teil.

Maximilian Hilpert fing mit zehn Jahren an, Schlagzeug zu spielen. Nach vielen Jahren Unterricht bei Peter Weiss ging er nach dem Abitur zum Conservatorium Maastricht wo er bis heute bei Arnoud Gerritse und Ron van Stratum studiert. In verschiedenen Workshops kam er unter anderen mit Roland Höppner, Ulf Stricker und Christoph Hillmann in Kontakt.