„Jan an de Fähr“ wird wieder belebt

Von der Fähre geht man direkt auf „Jan an de Fähr“ zu. Ein neuer Pächter wird jetzt gesucht.
Von der Fähre geht man direkt auf „Jan an de Fähr“ zu. Ein neuer Pächter wird jetzt gesucht.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Haus Kalbeck sucht derzeit einen neuen Pächter, der das Kleinod an der Niers mit origineller Personenfähre wieder zum Strahlen bringt

Weeze/Kalbeck..  An der Handkurbel drehen und am Seil die Fähre rüberholen oder Leute mit und ohne Fahrrad zur anderen Niersseite befördern – welch ein Familienspaß. Und auch viele Paddler oder Ausflugs-Floß-Kapitäne legten hier gerne an Steg und Ufer an, um sich vor der 13-Kilometer-Weiterfahrt nach Kessel hier zur Tasse Kaffee oder auf ein Bierchen ans Restaurant zu setzen und zu stärken. Inhaltlich war die Gegend um „Jan an de Fähr“ immer ein tolles Ausflugsziel.

Mehrere Interessenten

Aber mit der Gastronomie klappte es zuletzt – mit dem Fernsehkoch, der sich hier am am Höst-Vornicker Weg niederließ – nicht so recht. „Im Einvernehmen“ haben sich Graf von Elverfeldt als Herr von Haus Kalbeck und der Pächter getrennt.

Nun wird ein neuer Pächter gesucht, der das Kleinod wieder zu Glanz bringt. „Es gibt mehrere Interessenten“, freut sich Silke Imig-Gerold, Verwaltungsmitarbeiterin in Haus Kalbeck. Sie kommen alle vom Niederrhein und haben auch bereits Erfahrungen mit gastronomischen Betrieben andernorts. Es wird jetzt eingehend geprüft, wer den Zuschlag erhöht und auch abgesprochen, welche Renovierungen nötig werden. „Es soll ja langfristig weiter gehen“, nennt Imig-Gerold die Perspektive. Einen Termin zur Eröffnung kann sie natürlich noch nicht nennen, aber das Frühjahr bietet sich für eine solche Ausflugsgaststätte an. Der kleine Spielplatz neben dem Gasthaus gehört ebenfalls in die Verantwortung des künftigen Pächters.

Der weitläufige Spielplatz, zu dem man auf der anders Niersseite nach kleinem Spaziergang gelangt, wird von der Gemeinde Weeze unterhalten. „Er ist eher Ziel für Gruppen und Klassenausflüge“, sagt Bernhard Koppers, zuständig für Spielplätze. Auf dem großen Wiesengelände stehen Kletterhaus, Doppel-Schaukel, Schwingreifen, Weckelteller, Kletterleiter, Schutzhütte, Bänke und ein Tisch.