Heilige Orte – heilige Dinge

Foto: NRZ

Kranenburg..  In die Vielfalt religiöser Bilderwelten entführt die Ausstellung „Heilige Orte – heilige Dinge“ im Museum Katharinenhof in Kranenburg. Eine Sonderführung gibt es am Sonntag, 11. Januar, um 14.30 Uhr: himmelwärts – religiöses Leben an Rhein und Maas

Dinge der Volksfrömmigkeit, sakrale sowie auch unter kulturhistorischen Gesichtspunkten bedeutende Sammlerobjekte vom Niederrhein, aus den Niederlanden sowie aus verschiedenen Regionen Europas hat das Museum im ehemaligen Beginenhaus zusammengetragen. Die heiligen Dinge sind mit den wichtigen Stätten des Christentums oder der Heiligenverehrung verknüpft. Diese Orte liegen in der Ferne, wie Rom, Loreto oder Lourdes, aber auch in der Nähe, wie Kevelaer oder Kranenburg. Viele der Objekte wurden in Klöstern als spezielle Form der persönlichen Andacht hergestellt und begleiteten die Gläubigen häufig über Jahrzehnte bis zum Tod. An der Ausstellungsreihe „himmelwärts“ beteiligen sich 50 Museen und Kultureinrichtungen auf beiden Seiten der Grenze mit mehr als 100 Veranstaltungen. Über religiöse Feste, Glaubensrituale bis zu Wallfahrten führt das Spektrum zur Frage: Und – wo wohnt Gott?

Was passiert mit Kirchen, in denen Gott nicht mehr be- und gesucht wird, was mit den Klöstern, die leer stehen und was geschieht mit den vielfältigen Objekten des Glaubens der aufgelösten Kirchengemeinden? Und was bedeutet den Menschen heute Religion? Auch Begleitprogramme der Museen, Lesungen, Vorträge und Workshops beschäftigen sich mit diesen Fragen. Auch im dritten Themenjahr bietet das kulturgeschichtliche Museumsnetzwerk ein umfangreiches Ausstellungsprogramm.

Anmeldung und Information zur Sonderführung: baerbel.lohmann@museumkatharinenhof.de, 02826 / 623 oder 02821 / 18992 sowie im Tourist-Info-Center Alter Bahnhof, bei Anne Verhoeven, Telefon 02826 / 79-59.

Kostenbeitrag: 10 Euro inklusive Eintritt, Führung, Kaffee und ein Stück Kuchen.