Haas und der Farbenrausch

Kranenburg..  Nach erfolgreicher Hermann Teuber Ausstellung folgt nun in der Galerie Villa Mentrop in Kranenburg im Februar eine Ausstellung des Berliner Künstlers Willibrord Haas, dessen Werke den Besucher in einen schieren Farbenrausch versetzen werden.

Willibrord Haas wurde 1936 in Schramberg/Schwarzwald geboren und siedelte nach seinem Studium an der Akademie der bildenden Künste in München, 1961 nach Berlin, wo er seither lebt und arbeitet. Seit 1966 stellt er national und international in Galerien, Museen, Kunstvereinen und Kunstmessen aus und arbeitet seit Mitte der 70er Jahre an verschiedenen Akademien und Hochschulen als Dozent. Seine Arbeiten gehören zum festen Bestandteil bedeutender Sammlungen.

Der Berliner Maler beschwört mit seinen Bildern die Ästhetik der reinen Farbe. Seine leuchtenden Acrylbilder sind Farberlebnisse besonderer Art. Die in der Galerie Villa Mentrop zu entdeckenden Acrylbilder bestehen aus bis zu 15 Schichten Lasuren, wobei die zuerst und zuunterst aufgetragene Farbschicht sichtbar bleibt. „Kunst war und ist mir eine Insel auf der ich Freude, Sinn und Trost finde. Ich erwarte von ihr, dass sie mich und andere anrührt, motiviert und bewegt“, so der Künstler.
Die Bilder sind in der Galerie Villa Mentrop, Bahnhofstraße 4, Kranenburg vom 21. Februar bis zum 28. März jeweils dienstags bis freitags von 10-17 Uhr zu sehen.