Grüne Jugend verteilt Bio-Ostereier

Goch..  Am vergangenem Samstag verteilte die Grüne Jugend wie auch in den letzten Jahren Bio-Ostereier in der Gocher Fußgängerzone. Ziel war es, die Leute von einem bewussterem Konsum tierischer Produkte zu überzeugen. „Es kann nicht sein, dass Hühner immer noch eingeengt und ohne Tageslicht leben müssen, nur damit wir billige Eier kaufen können“, so David Krystof, Sprecher der Grünen Jugend Kreis Kleve. Bio-Eier hätten den Vorteil, dass die Hühner artgerecht gehalten werden und nicht mit Antibiotika und gentechnisch-verändertem Futter versorgt werden. Die Grüne Jugend wünsche sich auch, dass ökologische Höfe stärker gefördert werden.

Die verteilten Eier wurden bei einem Bio-Hof aus Weeze gekauft und mit ökologischen Farben gefärbt. Woher die Eier stammen, lässt sich durch den Aufdruck erkennen. Die erste Ziffer steht für die Haltungsform (0=Bio, 1=Freiland-, 2=Boden-, und 3=Käfighaltung). Die Buchstaben dahinter geben das Herkunftsland an. Die letzten Ziffern bezeichnen den Hof und den Stall der Hühner.