Gocher spielen im Kölner Karneval

Goch/Köln..  Seit über 20 Jahren schon ist der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Goch fester Bestandteil der Schull- un Veedelszöch in der Karnevalshochburg Köln. Auch in diesem Jahr heißt es für die Trommler, Flötisten, Paukenisten, Lyra- und Beckenspieler nebst Versorgungstross: „Denn wenn et Trömmelche jeht, dann stonn mer all parat!“… und zwar morgens um kurz vor halb acht am Karnevalssonntag. Schon so früh geht es mit der Bahn in die Rheinmetropole, so verlangt es das Kölner Zugkomitee.

Im Rokoko-Stil eingekleidet

Für dieses Jahr hat sich der Spielmannszug im Rokoko-Stil komplett neu eingekleidet. Die Feuerwehr-Musiker wollen damit nicht nur akustisch sondern auch optisch auf sich aufmerksam machen. Ein Bild davon können sich übrigens auch die Gocher machen, ganz bequem von zuhause aus, denn das WDR Fernsehen überträgt die Schull- un Veedelszöch auch in diesem Jahr. Selbstverständlich ist der Spielmannszug im neuen Gewand auch bei den karnevalistischen Höhepunkten in Goch mit von der Partie, am Karnevalssamstag zum Rathaussturm und natürlich auch Rosenmontag. Die fünfte Jahreszeit ist sicherlich ein Highlight im Spielmannszug-Jahr, die Musiker unter Leitung von Tambourmajor Martin Lagarden sind jedoch genauso auch bei Schützenumzügen, Jubiläen und vielen St. Martinszügen in Goch und Umgebung zuhause. Der Musiker-Nachwuchs wird übrigens selbst ausgebildet. Jeder kann zum Beispiel Trommel oder Flöte lernen, Notenkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Für das Frühjahr planen die Ausbilder den nächsten Unterrichtsstart für die Querflöte, auch Trommelflöte genannt. Wer mindestens 8 Jahre ist (gerne aber auch älter) und Lust hat, zum Beispiel dieses Instrument zu erlernen, ist herzlich willkommen. Der Spielmannszug probt dienstags von 18.30 bis 20 Uhr in der Feuerwache Goch am Höster Weg. Infos gibt es auch bei Peter Jenneskens unter 0 28 23 / 8 79 45 16.