Geschichten von Bier und Branntwein

Goch..  In Goch kann in Sachen „Alkohol“ auch nach den Karnevalstagen berichtet werden. Erzählt werden unterhaltsame Geschichte(n) zum Bierbrauen und Branntweinbrennen anno dazumal in Goch. Hans-Joachim Koepp präsentiert im Rahmen einer PowerPoint-Präsentation am Donnerstag, 26. Februar, 19.30 bis 21 Uhr, im Langenberg-Zentrum der VHS Goch,Roggenstraße, Interessantes und Wissenswertes über die Geschichte des Branntweins und des Bieres in Goch. Denn in Goch ist 2015 ein Jubiläumsjahr für verschiedene Ereignisse bezüglich des Branntweinbrennens und des Bierbrauerwesens: vor 500 Jahren gab es die ersten Hopfenhöfe in der Stadt, vor 400 Jahren galt Branntwein als das Lieblingsgetränk der einfachen Leute – es galt als „Gesöff des Pöbels“, vor 300 Jahren haben die Schankwirtschaften noch alle selbst gebraut, vor 200 Jahren gab es in Goch noch zehn Branntweinbrenner, doch dann folgte der Kartoffelaufstand und ein Brennverbot für Branntwein aus Kartoffeln, vor 150 Jahren wurde die Likörfabrik Gerhard Mülhoff gegründet, vor 100 Jahren brachte der Erste Weltkrieg das „Aus“ für die Bierbrauerei „Zu den Fünf Ringen“ in Goch. Der Vortrag ist gebührenfrei. Anmeldung bei der VHS Goch, 02823/6060. erwünscht.