Frontal zusammengestoßen – zwei Schwerverletzte

Foto: Schulmann
Was wir bereits wissen
In Lebensgefahrschwebt einer der beiden Schwerverletzten nach einem Unfall gestern auf Mühlenstraße in Uedem

In Lebensgefahr schwebt einer der beiden Schwerverletzten nach einem Unfall gestern auf Mühlenstraße in Uedem. Beim Überholen war ein 44-Jähriger Deutscher, der in Dinxperlo (Niederlande) lebt, frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen gestoßen. Der 44-Jährige lenkte gegen 14 Uhr seinen VW Touran auf der Mühlenstraße (L 5) von Kalkar-Kehrum in Richtung Uedem, als er vor einer leichten Rechtskurve zu einem Überholvorgang ansetzte. In Höhe des Paulsbergs stieß er dabei frontal mit dem Mercedes E 280 einer 68-jährigen Uedemerin zusammen. Beide Personen mussten von Feuerwehrleuten mit schwerem Gerät aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Sie waren nach dem Unfall ansprechbar. Während die 68-jährige Frau nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde, musste der 44-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in die BG Unfallklinik Duisburg geflogen werden. Er schwebt in Lebensgefahr.

Die Mühlenstraße war wegen der Rettungs- und Aufräumarbeiten bis in den späten Nachmittag in beide Fahrtrichtungen gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Opferschutz der Polizei übernahm die Benachrichtigung der Angehörigen und deren erste Betreuung. Foto: Schulmann