Frauenpower in zwei Kontinenten

Kleve..  Letztes Jahr waren die Karten schnell ausverkauft. 400 Frauen feierten die Frauenfilmnacht in den Klever Tichelparkkinos. Dieses Jahr gibt es eine Neuauflage. Am Donnerstag, 12. März, um 19 Uhr läuft ein Film nur für Frauen. Welcher es ist, das entscheiden die Frauen spontan. Drei Streifen stehen zur Auswahl. Etwas fürs Herz, zum Lachen oder zum Weinen – man (oder besser: frau) wird sehen. Brandneu sind die Filme nicht, aber vielen vermutlich unbekannt.

Blind Date

Organisiert wird die Frauenfilmnacht vom Unternehmerinnen Forum Niederrhein. Barbara Baratie, Geschäftsführerin des Netzwerkes, ist schon ganz enthusiastisch: „Es ist für Frauen toll, mal wieder zu einem Blind Date zu gehen.“ Nicht zu wissen, welcher Film läuft, ist schon spannend. Es gibt aber noch mehr: „Letztes Jahr konnte man im Foyer viele alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen. Das soll dieses Jahr noch besser möglich sein.“ Zu diesem Zweck überlässt Kinomanager Reinhard Berens den Frauen am 12. März die drei neuen Kinosäle komplett. „Im neu gestalteten Gebäude werden die Frauen sich wohlfühlen“, verspricht er. Im Eintrittspreis von 12 Euro ist außerdem ein Cocktail im Restaurant Casa Cleve enthalten. Hier können die Filmfreundinnen nach dem Film um 21 Uhr auch ein italienisches Buffet zum Preis von 10 Euro genießen und sich auf der Tanzfläche austoben.

„Der Erfolg spricht für sich“, sagt Berens. Von der Frauenpower sollen aber auch Frauen profitieren, für die Kino und italienisches Buffet Errungenschaften wie aus dem siebten Himmel sind. Drei Euro vom Eintrittspreis gehen an die Aktion Pro Humanität. Mit dem Geld und weiteren freiwilligen Spenden soll ein Operationscontainer in Benin unterhalten werden, in dem Ärzte Kaiserschnittoperationen durchführen können. „Mitte März soll ein Ärzteteam den Betrieb aufnehmen“, sagt Dr. Elke Kleuren-Schryvers, Mitbegründerin der Hilfsorganisation. Eine Operation kostet zwischen 100 und 150 Euro. Bislang mussten betroffene Frauen ins 30 Kilometer entfernte Krankenhaus geschafft werden -- mit dem Fahrrad oder Eselskarren. „Viele Mütter sind dabei gestorben“, sagt Kleuren-Schryvers.

Lebensrettungsaktion

Ein Infostand im Kino am Frauenfilmabend soll diese Lebensrettungsaktion ins Bewusstsein der Frauen bringen. Im letzten Jahr kamen exakt 3388 Euro bei der Frauenfilmnacht zusammen. Sie gingen an den Sozialdienst katholischer Frauen in Kleve. Kleuren-Schryvers: „Wir hoffen, dass das Motto ‘Ich spende einen Kaiserschnitt’ um sich greift.“ Die ersten Spenden sind schon zugesagt.

Der Kartenvorverkauf im Kino und online unter www.kleverkinos.de beginnt heute.