Flüchtiges Ganovenpaar überfiel vor Jahren in Mülheim Pfarrerin

Was wir bereits wissen
Das Ganovenpaar aus Bedburg-Hau, das immer noch auf der Flucht ist, hat in Mülheim 2012 eine Pfarrerin in der Wohnung überfallen und ausgeraubt.

Mülheim.. Die 22-jährige Nadja Lohe, die ihren in Bedburg-Hau zur Therapie untergebrachten Freund Sirat Ates (27) am Donnerstag bei einem Arztbesuch in Kleve befreit hat, war schon früher an seinen Straftaten beteiligt. In der Nacht zum 21. August 2012 hatten sie zu viert eine Pfarrerin in deren Mülheimer Wohnung überfallen und ausgeraubt.

Nach der bewaffneten Gefangenenbefreiung in Kleve fehlt der Polizei noch immer jede Spur von den beiden. Zwar gab es Hinweise, doch eine Festnahme des als bewaffnet und gefährlich geltenden Pärchens meldete die Polizei bislang nicht. Die Polizei warnt davor, den Mann oder seine 22-jährige Fluchthelferin anzusprechen: Schließlich hätten die beiden eine Waffe.


Fahndung Um ihr Leben hatte vor fast drei Jahren die Mülheimer Pfarrerin gefürchtet, als die beiden in ihr Haus im Stadtteil Styrum eindrangen und sie mit einer Waffe bedrohten. Schmuck und Bargeld musste sie herausgeben. Weil den insgesamt vier Tätern, zwei Männer aus Oberhausen und zwei junge Frauen aus Eschweiler, die Beute zu klein war, erpressten sie von der 57-Jährigen auch noch die Geheimnummer für die EC-Karte.

Ganovenpaar dürfte sich auf Flucht gut auskennen

In der Aufregung war ihr der PIN zunächst nicht eingefallen: „Da kroch langsam Todesangst in mir hoch“, hatte sie im Prozess gegen die vier jungen Leute, damals 19 bis 24 Jahre alt, vor dem Landgericht Duisburg ausgesagt. Die Täter hatten sie im Badezimmer ihrer Wohnung festgesetzt, bis sie erfolgreich 1500 Euro vom Geldautomaten abgehoben hatten. Erst danach kam die Pfarrerin frei. Ihren Volvo klauten die Räuber ebenfalls.

Großfahndung Auf der Flucht dürften sich Nadja Lohe und Sirat Ates gut auskennen. Sie tauchten nach der Mülheimer Tat unter, versuchten mit dem anderen Pärchen, wenige Tage später eine Apotheke in Oberhausen aufzubrechen. Diese Tat scheiterte, die Polizei nahm drei Verdächtige fest, darunter Nadja Lohe. Lediglich Sirat Ates gelang die Flucht. Nach weiteren Straftaten fasste die Polizei den Drogenabhängigen am 2. Oktober 2012 bei einem weiteren Einbruch in eine Oberhausener Apotheke.

Bei ihrem Prozess am Landgericht Duisburg hatten die vier Angeklagten den Überfall auf die Pfarrerin gestanden. Gegen die beiden Frauen gab es milde Sanktionen, gegen Nadja Lohe wurde das Verfahren sogar eingestellt. Sirat Ates bekam sechseinhalb Jahre Haft – und die Unterbringung in der Therapie in Bedburg-Hau, der er jetzt entkam.