Das aktuelle Wetter Kleve & Region 17°C
Gericht

Falscher Verbraucherschützer soll Kunden abgezockt haben

19.02.2013 | 16:53 Uhr
Falscher Verbraucherschützer soll Kunden abgezockt haben
Selbst von Leuten, die die Mitgliedschaft abgelehnt hätten, habe der Verein den Beitrag abgebucht.Foto: dapd

Kleve.  Er kassierte 89,95 Euro von den Mitgliedern seines Vereins - die versprochene Gegenleistung erbrachte er nie: In Kleve muss sich seit Dienstag ein falscher Verbraucherschützer vor Gericht verantworten. Der Prozess könnte aufwändiger werden: Allein 60 Zeugen sollen vernommen werden.

Ein angeblicher Verbraucherschutzverein am Niederrhein soll Tausende Menschen in ganz Deutschland mit wertlosen Versprechungen betrogen haben. Der 40-jährige Vereinsvorsitzende steht seit Dienstag wegen gewerbsmäßigen Betrugs in knapp 9500 Fällen in Kleve vor Gericht. Der Mann habe zwischen März und Oktober 2009 knapp 850 000 Euro an Mitgliedsbeiträgen kassiert, ohne dass der Verein die versprochenen Leistungen erbracht habe, stellte die Staatsanwaltschaft in der Anklage fest. Nach Angaben des Gerichtssprechers bestritt der Angeklagte die Vorwürfe.

Der Verein aus dem niederrheinischen Rees habe unter anderem mit dem Schutz vor unseriösen Akquise-Anrufen geworben. Mitarbeiter des Vereins oder ein beauftragtes Call-Center hätten die neuen Mitglieder per Telefon geworben. Die Mitgliedschaft sollte es für einen jährlichen Beitrag von 89,95 Euro geben. Selbst von Leuten, die die Mitgliedschaft abgelehnt hätten, habe der Verein den Beitrag abgebucht.

60 Zeugen sollen gehört werden

Der Verein habe nie die Absicht gehabt, für den Beitrag eine Leistung zu erbringen. Er habe nur abkassieren wollen, stellte die Staatsanwaltschaft fest. An den acht Verhandlungstagen sollen rund 60 Zeugen gehört werden. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Lösung für Neulouisendorf
Verkehr
Im Bauausschuss wurde intensiv über die Verkehrssituation im Pfälzerdorf diskutiert. Schwerlastverkehr soll gebremst werden. Nach Meinung der Anwohner fahren die Treckergespanne zu schnell.
BFG will Parkgebühr in gesamter Innenstadt
Goch
Keine Sachdebatte im Bauausschuss. Fraktion stellt Ideen dennoch vor: 700 Stellplätze, Jahresvignette...
Zehn Lerngruppen mit Montessori-Pädagogik geplant
Schule
Stein-Gymnasium und Realschule sollen sich mit Lehrerstellen an Ausländer-Integrationsklassen des KAG beteiligen
Baumlehrpfad an der Wasserburg Rindern
Regionalmarkt
Anne Herrig, neue Leiterin des Fachbereichs Bildung für nachhaltige Entwicklung, hat einen Baumlehrpfad an der Wasserburg Rindern entwickelt. Er wird beim Regionalmarkt am 28. September eingeweiht.
„Und plötzlich wurde es ganz still“
Unfall
Diana van Rossum wurde bei einem Unfall schwer verletzt. Die 23-Jährige bedankte sich jetzt auf dem Gemeindefeuerwehrfest in Bedburg-Hau bei ihren Rettern
Fotos und Videos
VerFührung in Wissel
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
A57-Decke durch Hitze geplatzt
Bildgalerie
Blow-Up
WM 2014
Bildgalerie
Der 4. Stern