Das aktuelle Wetter Kleve & Region 5°C
Gericht

Falscher Verbraucherschützer soll Kunden abgezockt haben

19.02.2013 | 16:53 Uhr
Falscher Verbraucherschützer soll Kunden abgezockt haben
Selbst von Leuten, die die Mitgliedschaft abgelehnt hätten, habe der Verein den Beitrag abgebucht.Foto: dapd

Kleve.  Er kassierte 89,95 Euro von den Mitgliedern seines Vereins - die versprochene Gegenleistung erbrachte er nie: In Kleve muss sich seit Dienstag ein falscher Verbraucherschützer vor Gericht verantworten. Der Prozess könnte aufwändiger werden: Allein 60 Zeugen sollen vernommen werden.

Ein angeblicher Verbraucherschutzverein am Niederrhein soll Tausende Menschen in ganz Deutschland mit wertlosen Versprechungen betrogen haben. Der 40-jährige Vereinsvorsitzende steht seit Dienstag wegen gewerbsmäßigen Betrugs in knapp 9500 Fällen in Kleve vor Gericht. Der Mann habe zwischen März und Oktober 2009 knapp 850 000 Euro an Mitgliedsbeiträgen kassiert, ohne dass der Verein die versprochenen Leistungen erbracht habe, stellte die Staatsanwaltschaft in der Anklage fest. Nach Angaben des Gerichtssprechers bestritt der Angeklagte die Vorwürfe.

Der Verein aus dem niederrheinischen Rees habe unter anderem mit dem Schutz vor unseriösen Akquise-Anrufen geworben. Mitarbeiter des Vereins oder ein beauftragtes Call-Center hätten die neuen Mitglieder per Telefon geworben. Die Mitgliedschaft sollte es für einen jährlichen Beitrag von 89,95 Euro geben. Selbst von Leuten, die die Mitgliedschaft abgelehnt hätten, habe der Verein den Beitrag abgebucht.

60 Zeugen sollen gehört werden

Der Verein habe nie die Absicht gehabt, für den Beitrag eine Leistung zu erbringen. Er habe nur abkassieren wollen, stellte die Staatsanwaltschaft fest. An den acht Verhandlungstagen sollen rund 60 Zeugen gehört werden. (dpa)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Ein Gässchen kaufen
Verkehr
Die Anwohner der Birkenstraße erreichen ihre Häuser über einen Privatweg. Der Straßenbesitzer möchte, dass die Stadt die Straße aufkauft
Deutlich höhere Müllgebühren
Umwelt
Die Neuvergabe der Abfallentsorgung führt in Kalkar zu 20 bis 25 Prozent Kostensteigerung. Die Zeiten günstiger Gebühren seien vorbei
Als Landarzt auf den Lofoten
Gesundheit
Seinen Assistenzarzt absolvierte Harald Kamps in Bedburg-Hau und Kleve. Dann zog es ihn fort – nach Norwegen. Was kann der Kreis Kleve daraus lernen?
Dieser Job ist eine runde Sache
NRZ-Serie
Derbystar in Goch: Joachim Böhmers Entscheidungen wirken sich für 45 Leute hier und 1500 im Fair-Trade-Betrieb in Pakistan aus.
Ein Job mit Entscheidungsfreiheit
Serie
Raphael Reyers leitet die Key-Account-Abteilung von Trust und betreut große Kaufhausketten in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Fotos und Videos
VerFührung in Wissel
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
article
7636893
Falscher Verbraucherschützer soll Kunden abgezockt haben
Falscher Verbraucherschützer soll Kunden abgezockt haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/falscher-verbraucherschuetzer-soll-kunden-abgezockt-haben-id7636893.html
2013-02-19 16:53
Verbraucherschützer,Verbraucherschutz,Gericht
Nachrichten aus Kleve und der Region