Englische Fliegerbombe in Klever Oberstadt ist entschärft

Um 15.44 Uhr am Dienstagnachmittag gab es Entwarnung in der Klever Oberstadt. Die Fünf-Zentner-Bombe war entschärft.
Um 15.44 Uhr am Dienstagnachmittag gab es Entwarnung in der Klever Oberstadt. Die Fünf-Zentner-Bombe war entschärft.
Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auf der Baustelle am Schweizerhaus hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst eine englische Fliegerbombe gefunden. Der Blindgänger wurde noch am Dienstagnachmittag entschärft. Gegen 15.45 Uhr gab es Entwarnung in der Klever Oberstadt.

Kleve.. Bombenfund auf der Baustelle am Schweizerhaus in Kleve. Bei Luftbildauswertungen für das Bauprojekt an der Materborner Allee/Albersallee hatten die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes eine verdächtige Stelle entdeckt, an der sie einen Blindgänger vermuteten. Dieses bestätigte sich bei den anschließenden Probebohrungen auf dem Gelände.Im Boden lag eine britische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder, die noch im Laufe des Dienstags unschädlich gemacht werden sollte.

Vor der Entschärfung mussten Anwohner, die im Umkreis von 250 Metern leben, ihre Häuser und Wohnungen für den Zeitraum der Entschärfung verlassen. Auf der Hoffmannallee kam es aufgrund der Straßensperrungen, die ab 14.15 Uhr eingerichtet waren, zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Nach rund anderthalb Stunden, genau um 15.44 Uhr gab Sprengmeister Uwe Palmroth vom Kampfmittelbeseitigungsdienst dann Entwarnung.

Zunächst hatte er mit einer Raketenklemme genannten Vorrichtung versucht, den Blindgänger aus der Ferne zu entschärfen. Letztlich musste der Feuerwerker aber noch einmal selbst Hand anlegen und die Zündnadel aus dem Detonator ziehen.