Ein Zirkuszelt voller Beatles

Auch die KinderKulturKarawane gastiert im Zirkuszelt am Museum in Goch.
Auch die KinderKulturKarawane gastiert im Zirkuszelt am Museum in Goch.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Goch nutzt die vielen freien Tage ab Pfingsten für eine Veranstaltungsreihe im Museumsgarten

Goch.. Ein Zirkuszelt im Museumsgarten. „Für zwei Wochen werden wir einen sehr atmosphärischen Veranstaltungsort mit Leben füllen“, verspricht Gochs Museumsdirektor Dr. Stephan Mann. „Zeit im Zelt“ heißt die Veranstaltungsreihe, die am Pfingstwochenende startet. „Es geht um Begegnungen, und zwar nicht nur künstlerische, sondern auch soziale“, verspricht Marlies Flören von der KulTourbühne.

Gleich der Auftakt ist schon ein Knüller. Die KinderKulturKarawane gastiert am 23. und 24. Mai in Goch.

Musik und Tanzkunst

Dahinter verbergen sich Kinder und Jugendliche aus Peru, die mit Mitteln der Akrobatik, Musik und Tanzkunst den Mythos des Inka-Schöpfergottes darstellen. Bei einem Workshop am 23. Mai können bis zu 20 Gocher Kinder mitwirken. Idealerweise stellen sich die Familien der Gocher Kinder als Gastfamilien für die peruanischen Kinder zur Verfügung. Denn die sollen mit den Einnahmen in Goch Kulturarbeit in Peru fördern. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Unesco und Unicef. „Die aufwendige Produktion ist allerdings im Kastell zu sehen“, sagt Jasmin Schöne vom Museum Goch. Der kulinarische Abschluss findet dann aber im Zirkuszelt statt.

Was gibt es sonst noch? Eine ganze Menge. Am 26. Mai tritt der Puppenspieler Rolf Reinsch auf. Das Kesseler Laienspieltheater „Tingel Tangel“ spielt am 28. Mai das Jugendstück „Die Feenwette“. Und Rob Miesen gibt am 29. und 31. Mai seine „Fisimatenten“ zum Besten. Auch für eine große musikalische Vielseitigkeit haben die Gocher gesorgt. So gibt es „A Tribute To The Beatles - Electronic Unplugged“ mit Re-Cover-Music (30. Mai). In den ersten Junitagen tritt das Klaviertheater „Santa“ auf, das für Mitmach-Aktionen mit Grundschulkindern bekannt ist. Zu einer Reise ins Märchenland entführt das Ehepaar Gesine Lersch-van der Grinten und Martin Lersch die Besucher am 3. Juni. Und am Tag darauf ist das Stark Linnemann Quartet zu Gast. „Ein Jazzfrühschoppen an Fronleichnam“, freut sich Stephan Mann.

Den Abschluss der „Zeit im Zelt“ macht das traditionelle Museumsfest. Das findet statt am 6. Juni ab 18 Uhr. Gefeiert wird das 25jährige Bestehen des Vereins „Museum & Freunde“. „Es ist ein öffentliches Fest, das bestimmt sehr lustig wird“, betont Mann. Heinz Bömler, der wahnsinnige Puppenspieler und neuerdings auch Bürgermeisterkandidat, wird Kunstwerke versteigern. Das sind Objekte, die Künstler dem Museum geschenkt haben, Editionen, Raritäten, signierte Kataloge. Eine Woche vorher stehen sie im Foyer des Museums zur Begutachtung aus.

Tickets und Programmflyer sind bei der KulTourbühne im Rathaus und online unter www.goch.de erhältlich.