Das aktuelle Wetter Kleve & Region 23°C
Nachrichten aus Kleve und der Region

Ein Herz für Mitarbeiter

19.02.2013 | 00:21 Uhr
Ein Herz für Mitarbeiter

Kleve. Wo finden Mitarbeiter die besten Arbeitsbedingungen im deutschen Mittelstand? Die Antwort liefert seit 2002 der von compamedia organisierte Arbeitgeber-Wettbewerb „Top Job“. tel-inform customer-services gehört in diesem Jahr zu den ausgezeichneten Unternehmen. Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen befragte zuvor ausführlich die Mitarbeiter und die Personalleitungen aller Bewerber. Als Mentor des Unternehmenswettbewerbs überreichte Wolfgang Clement allen Gewinnern im Landschaftspark Duisburg-Nord das „Top Job“-Siegel.

tel-inform customer-services GmbH überzeugte bei der „Top Job“-Analyse insbesondere im Bereich der Familienorientierung. Die Arbeitszeiten sind auf Wunsch der Mitarbeiter im Bereich zwischen 20 und 40 Wochenstunden frei wählbar. 70 Prozent der 280 Mitarbeiter des Kommunikationsdienstleisters nutzen dies. „Aus betrieblicher Sicht wären Vollzeitkräfte effektiver,“ berichtet der Firmengründer Heinz Sack. Die Verantwortlichen hätten aber die Interessen ihrer Beschäftigten, die oft Kinder oder Eltern zu betreuen haben, über betriebswirtschaftliche Überlegungen gestellt.

Und nicht nur hier zeigt die Geschäftsleitung ein Herz für die Familien ihrer Mitarbeiter: Sie pflegt zudem den Kontakt zur Caritas und unterstützt ihre Angestellten bei der Seniorenbetreuung, indem sie Beratungsstellen vermittelt, Pflegezeitprogramme ermöglicht und die Arbeitszeiten auf die Bedürfnisse der Familien abstimmt. Außerdem hat tel-inform in Zusammenarbeit mit dem SOS Kinderdorf Kleve eine flexible Kinderbetreuung ins Leben gerufen. Alle „Top Job“-Unternehmen sind auf der Webseite www.topjob.de im Porträt vorgestellt.



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
VerFührung in Wissel
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
A57-Decke durch Hitze geplatzt
Bildgalerie
Blow-Up
WM 2014
Bildgalerie
Der 4. Stern
Aus dem Ressort
Zahl illegaler Einreisen nach NRW drastisch gestiegen
Grenzkontrollen
Die Zahl der illegaler Einreisen nach NRW ist 2014 dramatisch gestiegen. Im Bereich der Bundespolizeiinspektion Kleve hat sich ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Syrien oder Eritrea. Deutschland ist für sie aber oft nur eine Durchgangstation.
Zwei Tote nach Brand eines Bauernhofs in Kevelaer
Unglück
Nach dem Brand eines leer stehenden Bauernhofs in Kevelaer hatten Feuerwehrmänner eine Leiche geborgen und einen weiteren Mann zunächst in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen. Doch auch er erlag seinen schweren Brandverletzungen. Der Hof stand in der Nacht zu Freitag in Flammen.
Er steckt Leidenschaft ins Holz
Das Handwerk
Manuel Wemmer baut Instrumente und hat sich damit selbstständig gemacht
„Vorwürfe sind eine Zumutung“
XOX-Theater
Baudezernent Jürgen Rauer wehrt sich gegen die Äußerungen von XOX-Theater-Betreiber Wolfgang Paterok man habe das Theater willkürlich geschlossen
Das süße Geschäft
Landwirtschaft
Zuckerrübenkampagne beginnt am Montag und wir bis in den Januar hinein dauern