Ein Bürgerhaus für Weeze

Spatenstich für das Bürgerhaus Weeze.
Spatenstich für das Bürgerhaus Weeze.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Spatenstich fürs neue Bürgerhaus Weeze am Vittinghof-Schell Park. Nach langen Jahren der Planung geht es nun voran mit dem Projekt für die Weezer.

Weeze..  Der erste Spatenstich für das neue Bürgerhaus in Weeze in zentraler Lage am Vittinghof-Schell Park ist erfolgt. Nach langen Jahren der Planung, Vorbereitung und vieler Diskussionen geht es nun voran mit dem Projekt für die Weezer.

Hierzu begrüßte Bürgermeister Ulrich Francken u.a. den Architekten Prof. Dipl.Ing. Christoph Parade aus Düsseldorf und die beauftragten Unternehmer Franz van Stephoudt (Hochbau), Wolfgang Dicks, (Tiefbau) und Thomas Broich (Erdbewegungen), sowie neben vielen anderen auch den Vorsitzenden des Bürgerhausvereins Hans Theo Krauhausen.

Kleiner Rückblick

Ein kleiner Rückblick zeigt, wie lange am Projekt „Bürgerhaus“ schon geplant wurde: Im Jahre 2003 beauftragte der Rat der Gemeinde Weeze die Verwaltung, Möglichkeiten zur Realisierung eines Bürgerhauses konkret zu prüfen. Mit einer Fragebogenaktion wurden 2004 die Vereine als wesentlicher Faktor der Weezer Bürgerschaft und der gesellschaftlichen Aktivitäten von Anfang an in die Planungen einbezogen. Ebenso in 2004 wurden die Erfahrungen vergleichbar großer Kommunen in NRW abgefragt.

In 2005 sammelte die Verwaltung Erfahrungen in Orten, die ein Bürgerhaus besitzen, u.a. in Keppeln (Bürgerbegegnungsstätte). 2006 bildete der Rat der Gemeinde Weeze eine Bürgerhauskommission.

Fünf Architekten erhielten in 2007, nach einer Vorauswahl aus 16 Bewerbern, den Auftrag zur Erstellung einer Vorplanung. In einer Sondersitzung des Rates der Gemeinde Weeze wurden die Planungen 2007 vorgestellt.

2008 fand die Gründungsversammlung des Trägervereins Bürgerhaus Weeze e.V. statt. Vorsitzender wurde, und ist es noch heute, Hans-Theo Krauhausen. Der Bürgerhausverein begleitet Planung und Bau des Bürgerhauses seit dieser Zeit und wird das Haus auch bewirtschaften – nach Wember Vorbild. Der Rat beschloss 2008 den Auftrag für die Planung zur Errichtung des Bürgerhauses Weeze an das Planungsbüro Parade aus Düsseldorf zu vergeben. Der jetzt vorliegende Plan, der ein bis zu vier Räumen teil- und nutzbares Haus vorsieht, schafft 320 Sitzplätze an Tischen, eine Bühne mit entsprechenden ausreichenden Nebenräumen sowie Veranstaltungstechnik etc.

Baupreis: ca. 3.8 Mio. Euro. Zweimal wurde die Umsetzung aufgrund der Haushaltslage angehalten.

Disziplin und Förderung

Francken: „Mit Haushaltsdisziplin und unter anderem mit dem ersten genehmigten und geförderten integrierten Handlungskonzept im Kreis Kleve konnte jetzt mit der Umsetzung begonnen werden. Auf der Basis einer 60 % Förderung erhält die Gemeinde einen Zuschuss von 2,2 Mio. Euro. Die Submission der ausgeschriebenen ersten vier Gewerke erfolgte Ende März.“

Das Ziel der Weezer ist ehrgeizig: Bereits Mitte 2016 soll der Bau bezugsfertig sein.