Diakonie übernimmt Vorsitz

Goch..  Pfarrer Joachim Wolff, Geschäftsführer der Diakonie im Kirchenkreis Kleve, ist neuer Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Kleve“ (AGW Kleve). Wolff wurde von den in der Arbeitsgemeinschaft vertretenden Mitgliedern für zwei Jahre gewählt. Zur AGW Kleve gehören der AWO Kreisverband Kleve, die Caritasverbände Geldern-Kevelaer und Kleve, der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband Kleve, das Deutsche Rote Kreuz Kleve-Geldern sowie die Diakonie im Kirchenkreis Kleve.

Die Mitglieder der AGW Kleve stimmen sich gegenseitig auf allen Feldern der Freien Wohlfahrtspflege ab und erarbeiten Stellungnahmen zu sozialpolitischen Themen. Die letzte Erklärung zur Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen fand bei Bürgermeistern und Landrat des Kreises Kleve starke Beachtung. „Den Wohlfahrtsverbänden geht es um Partizipation statt Ausgrenzung“, erläutert Wolff. „Wir empfehlen, Gemeinschaftsunterkünfte auf ein Minimum zu beschränken und Flüchtlinge möglichst in privatem Wohnraum dezentral unterzubringen“, erläutert Wolff eine der Handlungsperspektiven für die Kommunen. Die Erklärung kann unter www.diakonie-kkkleve.de eingesehen werden.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE