Demonstration in Kleve

Kleve..  Die Gewerkschaft Verdi ruft heute die Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes der Stadt Kleve zu einer Streikkundgebung auf. Auch nach fünf Verhandlungsrunden in der Aufwertungskampagne der Sozial- und Erziehungsberufe hat die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) immer noch kein Angebot gemacht. Um auf die Situation der streikenden Klever Beschäftigten aufmerksam zu machen, veranstaltet Verdi heute eine Demonstration.

Die Beschäftigten treffen sich um 10 Uhr am Vorplatz der Evangelischen Kirche (Ecke Lindenalle/Hagsche Straße) und ziehen von dort durch die Innenstadt zum Koekkoekplatz, wo ab 10.45 Uhr die Kundgebung stattfindet. „Die Kolleginnen aus den städtischen Klever Kitas Morgenstern, Zauberfarben und Kleeblatt leisten jeden Tag engagierte und verantwortungsvolle Arbeit, das muss auch finanziell gewürdigt werden“, so Gewerkschaftssekretär Fabian Gödeke.

Unterstützt werden die Klever Beschäftigten von streikenden KollegInnen aus Duisburg, Dinslaken und Voerde. Der Bürgermeister der Stadt Kleve wurde ebenfalls zu der Veranstaltung eingeladen. In der Tarifauseinandersetzung fordert Verdi eine bessere Eingruppierung für den Sozial- und Erziehungsdienst.