Das Mittelalter am Niederrhein

Bert Thissen,
Bert Thissen,
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Ein neues Buch der Kalkarer Heresbach-Stiftung gibt Aufschluss über die Pfalzen und Burgen im 11. und 12. Jahrhundert in den Niederrheinlanden

Kalkar..  Mittelalter – der Name sagt es schon: Eine unendlich weit entfernte Zeit ist das. Ein Zeitalter, das scheinbar nur noch wenig mit unserem Leben zu tun hat – hoch technisiert, voller Smartphones und digitaler Hilfsmittel. Und doch ist das Mittelalter auch anno 2015 noch immer unter uns. Der Marktplatz von Kalkar etwa mit seinem historischen Rathaus, welches wir so gerne mit unseren Handys fotografieren, oder die Klever Schwanenburg, die noch immer Wahrzeichen und Schönheit der Kreisstadt ist.

Was hat also das Mittelalter heute noch mit uns zu tun? Wer dieser Frage nachgehen möchte, muss wissen, wie es sich damals gelebt hat, vor gut 800 Jahren am Niederrhein. Die Kalkarer Heresbachstiftung, seit Jahren Förderer der Mittelalterforschung, hat nun eine neue Aufsatzsammlung herausgegeben, die sich mit dem frühen und hohen Mittelalter in Niederlothringen – so hieß der Niederrhein damals – beschäftigt. Das Buch wurde im Museum Kalkar vorgestellt.

Mitherausgeber Jens Lieven machte in seinem Vortrag deutlich, dass gerade das 11. und 12. Jahrhundert das Zeitalter der Brüche und Zäsuren am Niederrhein gewesen sei. Überall wurden Städte gegründet, Pfalzen gebaut und Herrschaftssymbole errichtet. Der Adel und die Kirche saßen fest im Sattel und den Herrschern waren Titel, Land und Besitz sehr wichtig.

Der Klever Stadtarchivar Bert Thissen ging auf die vielen grenzüberschreitenden Parallelen der damaligen Zeit ein. Denn es gab noch keine Nationalstaaten und damit auch keine Grenzen im heutigen Sinne. Auch die Sprache bildete für viele noch keine Barriere. Thissen beschäftigte sich mit der Königspfalz in Nimwegen und betonte in seinem Vortrag, dass vor allem die Verwandtschaftsbeziehungen im Mittelalter die entscheidende Rolle für Macht und Einfluss spielten.

Grundlage für Burgen und Pfalzen

Für den Niederrhein sei zudem der Einfluss der Römer sehr kennzeichnend. Denn die Nachlassenschaften der Römer waren Grundlage für die Burgen und Pfalzen den Mittelalters.

Jens Lieven, Bert Thissen und Ronald Wientjes: Verortete Herrschaft, Königspfalzen, Adelsburgen und Herrschaftsbildung in Niederlothringen während des frühen und hohen Mittelalters. Das Buch kostet 29 Euro und ist im Handel erhältlich. (ISBN 978-3-89534-826-6).