Chinesisch, Kunst und mehr für begabte Kinder

Foto: NRZ

Goch..  Die Pilotphase ist vorüber, der Erfolg ungebrochen: Jedes Schuljahr aufs Neue liegen dem Kinder College des Collegium Augustinianum Gaesdonck rund doppelt so viele Bewerbungen wie Plätze vor. Und so schließen auch vor den Sommerferien rund 90 Kinder zum nunmehr sechsten Mal ihr Angebot für besonders begabte Grundschülerinnen und -schüler ab – und das, wo ihr Einsatz für diesen besonderen Lernvormittag nicht zu unterschätzen ist. Schließlich kommen die Teilnehmer des Kinder College alle 14 Tage samstags zusammen: Zahlreiche Eltern nehmen mitunter viele Kilometer der Anreise, zum Beispiel aus Wachtendonk, in Kauf, um die Hochbegabtenförderung wahrzunehmen.

Ergebnisse werden präsentiert

Am kommenden Samstag, 23. Mai, stellt das Gaesdoncker Kinder College ab 9.30 Uhr seine diesjährigen Ergebnisse vor und präsentiert im Rahmen einer Abschlussveranstaltung das, was hinter den Samstagskursen steckt. Die Veranstaltung in den Räumen der Gaesdonck endet um 11 Uhr mit der Überreichung der Teilnahmezertifikate.

Warum Kinder College? „Eltern sind sehr dankbar, dass es für ihre leistungsstarken und wissbegierigen Kinder ein solches Angebot gibt“, so Peter Broeders, Direktor der Gaesdonck, „ die besonderen Herausforderungen an den Samstagen im Kinder College tragen für diese begabten Kinder tatsächlich zum Wohlbefinden bei.“

Und genau dort setzt das Kinder College, das im Schuljahr 2009/10 als Bildungsmaßnahme zur Förderung besonders interessierter und begabter Kinder der Jahrgangsstufen drei und vier ins Leben gerufen wurde, an. Acht Kurse können angeboten werden. „Die Inhalte dürfen sich nicht mit dem Unterrichtsstoff überschneiden oder gar etwas vorweg nehmen“, erläutert Dr. Thorsten Kattelans als Leiter des Kinder College. Und so stehen 14-tägig Kurse in den Bereichen Chinesisch, Englisch, Kunst, Niederländisch, Biologie, Chemie, Mathematik oder Physik auf dem Stundenplan der wissbegierigen Kinder. Die Auswahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler obliegt der Gaesdonck. Voraussetzung sind neben der Befürwortung der Teilnahme durch die Grundschule auch das Zeugnis sowie die Erklärung des Kindes selbst, warum es teilnehmen möchte.