Ausbildung zusammen legen?

Was wir bereits wissen
für Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpfleger/innen

Keeken..  Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks fragte die Pflegefachleute in der Mühle Keeken um ihre Meinung: In politischer Meinungsbildung sei, die bisher getrennte Ausbildung von Krankenschwestern, Altenpflegern und Kinderkrankenschwestern für zwei Jahre zusammen zu legen und erst im dritten Ausbildungsjahr zu splitten. Sie hörte zwei gegensätzliche Positionen: Hausleiterin Siglinde Wolters war dafür, denn oft seien Schwestern in Krankenhäusern beim Umgang mit Dementen überfordert. Dagegen sprach sich Einrichtungsleiterin Nicole Klösters-Kolk aus: Menschen, die sich für den Beruf eines/einer Altenpfleger/in entschieden, seien einfach eine andere „Spezies“ als medizinisch interessierte Krankenpfleger/in oder Kinderkrankenpfleger/in. Hendricks fand es wichtig, dass Deutschland seine duale Ausbildung (Praxis/Theorie) in Europa verteidige. Im europäischen Ausland gibt es ein Pflege-Studium.