Arbeiten Busbahnhof dauern neun Monate

Kleve..  Tiefbauamtsleiter Willibrord Janßen stellte im Verkehrausschuss die Planungen für den neuen Busbahnhof vor (wir berichteten bereits). Im April sollen die ersten Abrissarbeiten beginnen. Die Stadt hat dafür einen Abrissplan erstellt. Entfernt werden die Fahrradständer, die Güterschuppen und die bisherigen Parkplätze an der Bahn werden verschwinden. Auch die Grünflächen werden entfernt und mehrere Bäume am jetzigen Parkplatz müssen gefällt werden, so Willibrord Janßen. Diese Arbeiten sollen zwei Monate dauern.

Zuerst werde man jedoch die Bushaltestelle samt Pissoir verlegen. Hier halten sich im Moment noch viele Trinker auf. Beim ersten Bauabschnitt werde man die neuen Bushaltestellen auf dem Gelände des jetzigen Parkplatzes errichten. Auch das neue Dach des Busbahnsteiges werde hier gebaut. Künftig werde es möglich sein, trockenen Fußes von der Bahn in den Bus zu wechseln, so Janßen. Die Regionalbahn wird dann nicht mehr vor dem jetzigen Bahnhofsgebäude halten, sondern bis zur Brücke durchfahren, um den Umstieg von Bahn auf Bus zu erleichtern. Was mit der alten Bahnhofsüberdachung geschieht, ist noch nicht geklärt.

Insgesamt werde man für die Errichtung des neuen Busbahnhofes gute neun Monate benötigen, so Janßen. Die neuen Pläne sehen auch Abstellmöglichkeiten für 250 Fahrräder vor. Dies übertreffe den jetzigen Bestand um ein Vielfaches.