„Ach Komm“ zu Heinrich

Bedburg-Hau..  Nils Heinrich, der tiefenentspannte Satiriker unter den Kabarettisten, präsentiert mit „Ach komm!“ sein bisher frechstes Programm. Der „erfreulich erfrischender Rundumschlag gegen die Merkwürdigkeiten des Lebens“ (laut Vorankündigung) ist am Samstag, 9. Mai, 20 Uhr im Gesellschaftshaus Bedburg-Hau zu sehen und zu hören. Von der Amazon-Rezension bis zum Treueherzchen, vom Munitionsfabrikanten bis zum verhinderten Revoluzzer. Sein Land ist Zwischendeutschland, eine Nation zwischen allen Stühlen, zwischen Doppelmoral und Sozialneid, zwischen Gesundheitsgläubigkeit, Medienwahn, Verschwörungstheorien und sattem Bürgertum. In seinen Geschichten steigert Nils Heinrich die Normalität zur Farce und sorgt für Unordnung in der Welt der festgefahrenen Gedanken und Meinungen.

„Ach komm“ – so lautet der Titel. Und der ist Programm: „...runter vom Sofa und ab ins Theater! Denn da wartet Nils Heinrich, verschmitzt lächelnd und voller listiger Einfälle. Dass er bei aller Frechheit so entspannt bleibt, liegt an seiner Vergangenheit. Er stammt aus einem gut verschlossenen Menschenhabitat.“, so heißt es in der Vorankündigung zu Nils Heinrichs Auftritt in Bedburg-Hau.

Karten kosten 17 Euro, ermäßigt 15 Euro im Vorverkauf (zzgl. der Gebühren). An der Abendkasse 19 Euro. Tickethotline: 02821/241 61. Weitere Infos: www.nils-heinrich.de; www.cinque-kleve.de.