Abschiede im Kirchenkreis

Goch..  „Von nun an gehe ich hier nicht mehr hinter den Computer“, kündigte Marion Sattler bereits Ende Januar im Haus der kreiskirchlichen Dienste an. Für die Sekretärin des Superintendenten und Erika Niemann aus der Personalabteilung des Evangelischen Kirchenkreises Kleve beginnt nun nach 45 Berufsjahren die passive Phase der Altersteilzeit.

„Für das Übertreten von Schwellen braucht man Mut und Überwindung, wie Petrus, der wie Jesus auf dem Wasser lief“, so Superintendent Hans-Joachim Wefers während der Andacht Ende Februar. Darin wurden Erika Niemann und Marion Sattler von Mitarbeitern aus Kirchenkreis und Gemeinden sowie einigen Ehemaligen verabschiedet.

Die Superintendentur bescheinigte Marion Sattler „Fingerspitzengefühl im Miteinander von Gemeinden, Suptur und Landeskirche“. Kollegin Erika Niemann fungierte für die Presbyterien in Personalfragen als erste Ansprechpartnerin. Sie setzte für Mitarbeitende die Arbeitsverträge nach neuester Gesetzeslage auf und sorgte auch dafür, dass diese das Gehalt pünktlich bekamen. Darüber hinaus engagierte sich die Personalfachfrau in der dreiköpfigen Mitarbeitervertretung. Obwohl sie schon längst zuhause bleiben könnte, arbeitet sie ihre Nachfolgerin Stefanie Noack noch ein.