Wirtspaar Giersch aus Herne-Süd feiert goldene Hochzeit

Foto: privat
Was wir bereits wissen
Irmgard und Rudi Giersch führten in Herne-Süd verschiedene bekannte Gaststätten wie Haus Altenhöfen oder die Alt Wiescher Mühle.

Herne.. Das bekannte Gastronomehepaar Irmgard und Rudi Giersch feiert heute seine goldene Hochzeit.

Am 27. Dezember 1964 wurden die beiden in der Herz-Jesu-Kirche in Herne-Süd von Pfarrer Alfons Vogt getraut. Eltern und Geschwister Giersch hatten 1959 das große Vereinshaus St. Josef an der Düngelstraße als Pächter übernommen. Als das Vereinshaus von der Herz-Jesu-Gemeinde aus baulichen Gründen geschlossen werden musste, übernahmen in den nächsten Jahren Irmgard und Rudi Giersch sehr erfolgreich verschiedene Gaststätten in Herne-Süd: Haus Altenhöfen(1971), Café Restaurant Peterburg (1983) und die Alt Wiescher Mühle (1990). Ihnen zur Seite stand immer der freundliche Kellner Bernd.

Viele Vereine und Privatgäste blieben der Familie Giersch über die Jahre treu. Prinzipien von Rudi Giersch als Wirt waren Gastfreundschaft, eine ordentliche Einrichtung der Gaststätten, wobei ihm seine Sammelleidenschaft von Antiquitäten entgegenkam, und gute, preiswerte Speisen. Über Jahre hinweg waren die Renner auf der Speisekarte Rudi Gierschs „Hamburger“ und die Gulaschsuppe.

Zurückblickend sagt der gestandene Gastronom: „Wir sind mit der Familie bodenständig geblieben. Wir haben immer die Türme der Herz-Jesu-Kirche im Blickfeld gehabt!“