Das aktuelle Wetter Herne 4°C
Wintereinbruch

Wintereinbruch in Herne - Chaos bleibt aus

14.01.2013 | 17:37 Uhr
Wintereinbruch in Herne - Chaos bleibt aus
Am Montag, den 14.01.2013, hat es auch in Herne geschneit. Foto: Ute Gabriel / WAZ FotoPoolFoto: Ute Gabriel

Herne.   Entsorgung Herne, Verkehrsgesellschaften und Polizei ziehen Bilanz nach einem verschneiten Startin die Woche. Für die kalte Jahreszeit 2013 ist genügend Streusalz vorhanden

Der Winter ist zurück. Nach einem äußerst milden Jahresbeginn meldeten sich Schnee und Eis in der Nacht von Sonntag auf Montag zurück. Schneebedeckte Straßen und Glättegefahr in ganz NRW waren die Folge, auf den Autobahnen des Landes bildeten sich Staus mit einer Gesamtlänge von über 400 Kilometern. Doch während es in anderen Regionen zum großen Verkehrschaos mit zahlreichen Unfällen kam, blieb es in Herne vergleichsweise ruhig.

Die Entsorgungsgesellschaft

Genügend Streusalz, ausreichend Räumfahrzeuge, viele Mitarbeiter im Einsatz: Die Entsorgung Herne ist auf den plötzlichen Wintereinbruch vorbereitet. „Die Situation ist insgesamt stabil. Die Kollegen waren schon am frühen Sonntagabend draußen und haben am Montagmorgen ab vier Uhr gestreut“, berichtet Udo Sobieski von Entsorgung Herne. Im gesamten Stadtgebiet habe es keine größeren Probleme gegeben.

Dass es zu einem erneuten Chaos-Winter kommt, in dem zahlreichen Städten das Streumaterial ausgeht, Autofahrer mit ihren Wagen über die Straßen rutschen und Fußgänger fallen, das glaubt Udo Sobieski nicht: „Wir haben gut vorgesorgt.“ Tonnenweise Streusalz lagert an drei verschiedenen Stellen: am Betriebshof der Entsorgungsgesellschaft, bei einer großen Herner Firma und im zentralen Lager in Herten, nahe der Herner Stadtgrenze. Pro Einsatz verwendet die Entsorgung Herne etwa 35-40 Tonnen.

In der Nacht zum Montag waren 16 Mitarbeiter mit zehn Fahrzeugen unterwegs, ab sieben Uhr am Montagmorgen waren es „ein paar mehr, auch weil die Busbahnhöfe geräumt werden mussten“, weiß Udo Sobieski. Auch am Montagabend will man „präventiv streuen“, um die Lage in Herne weiter stabil zu halten.

Der ÖPNV

Wer mit Bus und Bahn unterwegs war, musste am Montagmorgen nur mit geringen Verspätungen rechnen. HCR, Bogestra und die Vestische meldeten für den Raum Herne keine großen Störungen. „So mancher Bus kam fünf Minuten später an, aber die Mehrheit unserer Fahrgäste hat Verständnis für diese Verzögerungen“, sagt Dirk Rogalla von HCR. Mit Ganzjahres-Winterreifen für die Busse und einer modernen Informationstechnik sei man auf winterliche Verkehrsbedingungen gut vorbereitet. Dabei sind die Beförderungsgesellschaften immer auch abhängig vom zuständigen Räumungsdienst.

Die Polizei

Auch die Polizei in Bochum spricht von einer „ruhigen Lage“ im Raum Herne. „Es gab drei leichte Autounfälle“, sagt Sprecher Volker Schütte. Dabei kam es glücklicherweise nur zu Sachschäden. Auch in den kommenden Tagen soll es bei Temperaturen um die Null Grad in der Region weiter schneien.

Maren Winterfeld



Kommentare
Aus dem Ressort
Crange-Plakat macht Vorfreude auf die Kirmes 2015
Rummel
Das neue Plakat steht, die Bewerbungsfrist für die Schausteller ist abgelaufen – nun sind es nur noch knappe 250 Tage bis zum Start der 580. Cranger Kirmes. Und damit steigt vor allem eins: „Die Vorfreude auf pure Lebensfreude“, so Kirmessprecher Timo Krupp.
Die Wanner Innenstadt erhält einen Einkaufsführer
Handel
Die Wanner Innenstadt erhält einen Einkaufsführer. Die Werbegemeinschaft und die Stadtmarketing GmbH haben gemeinsam einen Faltplan zusammengestellt, der alle Geschäfte aufführt, inklusive Öffnungszeiten und Parkmöglichkeiten. Die erste Auflage beträgt 1000 Exemplare, die in den Geschäften...
Positive Serie hält auf dem Herner Arbeitsmarkt an
Arbeitslosigkeit
Die Arbeitslosenquote ist in Herne zum vierten Mal in Folge gesunken: 9651 Menschen waren im November ohne Arbeiit; das entspricht einer Quote von 12,6 Prozent. Im August lag die Quote noch bei 13,3 Prozent. Für Dezember erwartet die Arbeitsagentur jedoch eine saisonbedingten Anstieg.
Wachmann nachts in leerer Werkshalle in Herne angegriffen
Polizei
Von Unbekannten hinterrücks angegriffen wurde in der Nacht auf Donnerstag ein Wachmann in Herne. Der 45-Jährige kontrollierte eine leere Werkshalle im Stadtteil Baukau, als ihn die offenbar russisch sprechenenden Männer attackierten.
Herner Erstklässler lernen ihre Füße ganz neu kennen
Gesundheit
Als Beitrag zu der bundesweiten Woche „orthofit“ besuchte jetzt der Herner Orthopäde Frank Strohmeyer die Grundschule an der Vellwigstraße in Herne-Börnig. Unter dem Motto „Zeigt her eure Füße“ machte er die Kinder darauf aufmerksam, was Füße alles können und wie sie sich trainieren lassen.
Umfrage
Kaufland hat nun seinen Supermarkt in Wanne eröffnet . Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Herne feiert sein Prinzenpaar
Bildgalerie
1. Herner...
Katastrophenschutzübung in Herne
Bildgalerie
Feuerwehr
Wanner Silhouette im Wandel
Bildgalerie
Shamrock-Abriss
Star Wars im Hospital
Bildgalerie
Laser und Stoßwellen