Das aktuelle Wetter Herne 22°C
Wintereinbruch

Wintereinbruch in Herne - Chaos bleibt aus

14.01.2013 | 17:37 Uhr
Wintereinbruch in Herne - Chaos bleibt aus
Am Montag, den 14.01.2013, hat es auch in Herne geschneit. Foto: Ute Gabriel / WAZ FotoPoolFoto: Ute Gabriel

Herne.   Entsorgung Herne, Verkehrsgesellschaften und Polizei ziehen Bilanz nach einem verschneiten Startin die Woche. Für die kalte Jahreszeit 2013 ist genügend Streusalz vorhanden

Der Winter ist zurück. Nach einem äußerst milden Jahresbeginn meldeten sich Schnee und Eis in der Nacht von Sonntag auf Montag zurück. Schneebedeckte Straßen und Glättegefahr in ganz NRW waren die Folge, auf den Autobahnen des Landes bildeten sich Staus mit einer Gesamtlänge von über 400 Kilometern. Doch während es in anderen Regionen zum großen Verkehrschaos mit zahlreichen Unfällen kam, blieb es in Herne vergleichsweise ruhig.

Die Entsorgungsgesellschaft

Genügend Streusalz, ausreichend Räumfahrzeuge, viele Mitarbeiter im Einsatz: Die Entsorgung Herne ist auf den plötzlichen Wintereinbruch vorbereitet. „Die Situation ist insgesamt stabil. Die Kollegen waren schon am frühen Sonntagabend draußen und haben am Montagmorgen ab vier Uhr gestreut“, berichtet Udo Sobieski von Entsorgung Herne. Im gesamten Stadtgebiet habe es keine größeren Probleme gegeben.

Dass es zu einem erneuten Chaos-Winter kommt, in dem zahlreichen Städten das Streumaterial ausgeht, Autofahrer mit ihren Wagen über die Straßen rutschen und Fußgänger fallen, das glaubt Udo Sobieski nicht: „Wir haben gut vorgesorgt.“ Tonnenweise Streusalz lagert an drei verschiedenen Stellen: am Betriebshof der Entsorgungsgesellschaft, bei einer großen Herner Firma und im zentralen Lager in Herten, nahe der Herner Stadtgrenze. Pro Einsatz verwendet die Entsorgung Herne etwa 35-40 Tonnen.

In der Nacht zum Montag waren 16 Mitarbeiter mit zehn Fahrzeugen unterwegs, ab sieben Uhr am Montagmorgen waren es „ein paar mehr, auch weil die Busbahnhöfe geräumt werden mussten“, weiß Udo Sobieski. Auch am Montagabend will man „präventiv streuen“, um die Lage in Herne weiter stabil zu halten.

Der ÖPNV

Wer mit Bus und Bahn unterwegs war, musste am Montagmorgen nur mit geringen Verspätungen rechnen. HCR, Bogestra und die Vestische meldeten für den Raum Herne keine großen Störungen. „So mancher Bus kam fünf Minuten später an, aber die Mehrheit unserer Fahrgäste hat Verständnis für diese Verzögerungen“, sagt Dirk Rogalla von HCR. Mit Ganzjahres-Winterreifen für die Busse und einer modernen Informationstechnik sei man auf winterliche Verkehrsbedingungen gut vorbereitet. Dabei sind die Beförderungsgesellschaften immer auch abhängig vom zuständigen Räumungsdienst.

Die Polizei

Auch die Polizei in Bochum spricht von einer „ruhigen Lage“ im Raum Herne. „Es gab drei leichte Autounfälle“, sagt Sprecher Volker Schütte. Dabei kam es glücklicherweise nur zu Sachschäden. Auch in den kommenden Tagen soll es bei Temperaturen um die Null Grad in der Region weiter schneien.

Maren Winterfeld



Kommentare
Aus dem Ressort
Gastronomen in Herne zeigen Sky die rote Karte
Fernsehen
Der Bezahlsender Sky dreht an der Gebührenschraube und verlangt mehr Geld von Wirten, wenn sie Sky-Sendungen in Kneipen übertragen. Viele Wirte kündigen deshalb ihre Verträge und verzichten auf die Übertragung. Der Sender verweist auf die gestiegenen Kosten.
Pferdemarkt macht in Wanne den Auftakt
Cranger Kirmes
Der Oberbürgermeister kam mit derKutsche und eröffnete den Markt. Die Traditionsveranstaltung kämpft mit verhaltenem Interesse. Nur ein Händler war mit seinem Stand auf dem Markt vertreten. Einige Besucher waren enttäuscht.
Herner saust mit dem Rad nach Hamburg
Sport
Rauf auf den Sattel und los geht’s: Für Samuel Baron ist das selbstverständlich, denn er ist ein echter Fahrradnarr. Kürzlich startete er kurzerhand in Richtung Hamburg: Nach 22 Stunden war er da.
Die Sanktionen bereiten manchen Herner Unternehmen Sorgen
Sanktionen
Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland, die die Europäische Union auf den Weg gebracht hat, treiben jene Herner Unternehmen um, die Handelsbeziehungen mit Russland unterhalten. Adams Armaturen und die Schwing GmbH sehen in der Zukunft sinkende Auftragseingänge.
Herner Arbeitslosenquote liegt im Juli bei 13,7 Prozent
Arbeitsmarkt
Quasi unverändert ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Monat Juli: Mit 0,1 Prozentpunkten stieg die Arbeitslosenquote auf 13,7 Prozent an. Die leichte Erhöhung sieht Luidger Wolterhoff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bochum, „saisonbedingt“.
Umfrage
Weswegen gehen Sie auf die Cranger Kirmes?

Weswegen gehen Sie auf die Cranger Kirmes?

 
Fotos und Videos
Cranger Kirmes - ein Rückblick
Bildgalerie
Freizeit
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten