Weiterhin Kanal-Videos ohne Ankündigung möglich

Verfahrensweise ändert sich: Dichtheitsprüfungen an privaten Abwasserkanälen müssen angekündigt werden.
Verfahrensweise ändert sich: Dichtheitsprüfungen an privaten Abwasserkanälen müssen angekündigt werden.
Foto: WAZ FotoPool
Das Verfahren ist laut Stadtentwässerung Herne aber ein Auslaufmodell auf Grund alter Verträge. Im Auftrag untersuchen Firmen weiterhin Rohre unter Privatgrundstücken. 98 Prozent der Hausanschlüsse sind nach der Untersuchung nicht zu beanstanden.

Noch immer gibt es Ärger mit Bürgern, die sich von der Stadtentwässerung Herne überrumpelt fühlen. Obwohl die gesetzlich vorgeschriebene Dichtheitsprüfung für private Kanalanschlüsse wieder abgeschafft wurde, untersuchen Firmen im Auftrag der SEH weiterhin Rohre unter Privatgrundstücken – und zwar ohne Ankündigung. Das Verfahren sei zwar inzwischen geändert worden, sagt SEH-Sprecherin Angelika Kurzawa, die derzeit stattfindenden Kontrollen „gehören aber noch zur alten Charge“, sprich, sie laufen noch unter dem alten Modus ab, die Hausbesitzer vorher nicht über die Maßnahme zu informieren. Max Niederstadt wohnt an der Ackerstraße und hat sich schriftlich über diese Vorgehensweise beschwert. Schließlich habe die SEH doch zugesagt, keine „überfallartigen“ Untersuchungen auf Privatgrundstücken durchzuführen: „Ich bin empört über Ihre Handlungsweise“, heißt es in dem Brief. Bei der Überprüfung des öffentlichen Kanalsystems überprüft SEH Hausanschlüsse gleich mit. Defekte Rohre muss der Besitzer reparieren lassen. Das kommt aber nur selten vor. 98 Prozent der Hausanschlüsse sind in Ordnung.

Ursprünglich sollten alle Hausbesitzer verpflichtet werden, ihre Rohre auf eigene Kosten bis zu einem festgelegten Zeitpunkt zu überprüfen. Die Landesregierung zog das Gesetz zur obligatorischen „Dichtheitsprüfung“ aber wieder zurück. Die Städte müssen nun entscheiden, ob sie die Abwasserrohre unter Privatgrundstücken inspizieren.

Betroffen von unangekündigten Prüfungen sind weitere 220 Hausbesitzer an der Meisterstraße, Lehrlingstraße, an der Straße Im Sportpark, an der Flottmannstraße, an der Straße Friedrich der Große, der Ackerstraße, Schubertstraße und am Ginsterweg.