Weißer Ring gibt neue Broschüren für Senioren heraus

Lothar Schulz vom Weißen Ring.
Lothar Schulz vom Weißen Ring.
Foto: Haenisch / waz fotopool

Herne..  Senioren seien von Straftaten nicht öfter betroffen als andere Altersgruppen, meint die Opferschutzorganisation Weißer Ring. „Demgegenüber haben die zunehmende öffentliche Diskussion und die Aufbereitung in den Medien den Eindruck entstehen lassen, insbesondere Gewalt richte sich zunehmend gegen ältere Menschen. Es sind aber andere Straftaten, die vor allem Senioren treffen, wie zum Beispiel der Trickbetrug“, erklärt Lothar Schulz vom Weißen Ring Herne.

Gemeinsam mit der Polizei

Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) hat sich gemeinsam mit dem Weißen Ring dieses Themas angenommen und für die ältere Zielgruppe zwei neue Seniorenbroschüren veröffentlicht.

Auch in Herne sind Polizei und Weißer Ring gemeinsam aktiv. So sind Vertreter der Organisation in dem Projekt „Seniorensicherheitsberater“ des Polizeipräsidenten Bochum tätig. Regelmäßig besucht Lothar Schulz vom Weißen Ring Herne als Seniorensicherheitsberater Seniorengruppen, um über die miesen Tricks der Gauner zu informieren. Dort zeigt er zum Beispiel den Film „Enkeltrick“, der in Zusammenarbeit mit dem Kleinen Theater Herne und Polizei und entstanden ist.

Die Kriminalstatistik 2014 belegt: Ältere Menschen ab 60 werden verhältnismäßig selten Opfer von Gewaltkriminalität – ihr Anteil beträgt nur 5,6 Prozent von insgesamt 11 865 Betroffenen.

Die neuen Broschüren „Sicher Leben“ und „Sicher zu Hause“ unterstützen zusätzlich die vorbeugende Arbeit der Seniorensicherheitsberater.

Die Broschüren können von allen interessierten Bürgern kostenlos im Internet auf der Homepage der Polizei unter www.polizei-beratung.de/medienangebot heruntergeladen und in jeder Polizeidienststelle oder beim Weißen Ring kostenfrei angefordert werden.