Das aktuelle Wetter Herne 13°C
Umweltplaketten

Vorsicht Plakettenkontrolle

05.09.2012 | 19:05 Uhr
Vorsicht Plakettenkontrolle

Herne.   Seit dem 1. Juni überprüft das Ordnungsamt, ob die Umweltplakette im Auto richtig angebracht ist. Autohalter müssen viele Regeln beachten.

Das war kein schöner Ausflug: Als ein ehemaliger Herner vor kurzem seiner alten Heimatstadt einen Besuch abstattete, sollte er das teuer bezahlen. Über 60 Euro sollte die Stippvisite kosten, keine Kurtaxe, sondern ein Verwarngeld vom Ordnungsamt. Der Grund: Die Umweltplakette in der Windschutzscheibe seines Autos war nicht mehr auf dem neuesten Stand. Eingetragen war das alte Herner Kennzeichen, der Wagen aber war bereits umgemeldet und ausgerüstet mit neuen Kennzeichen der Wahlheimat Hamm.

Seit dem 1. Januar ist Herne Teil der Umweltzone Ruhr. Seitdem dürfen in Herne wie in allen anderen Ruhrgebietsstädten Kraftfahrzeuge nur noch dann im Straßenverkehr bewegt werden, wenn sie mit einer der kreisrunden Umweltplaketten ausgestattet sind. Ob rote, gelbe oder grüne Plakette, spielt zurzeit noch keine Rolle. Wichtig ist, dass überhaupt eine vorhanden ist. Doch auch dann gibt es immer wieder Ärger. Das zeigt der Fall des Ex-Herners aus Hamm und nicht nur der.

Teure Hitzewelle

Die Hernerin Manuela Loose etwa soll ebenfalls zahlen. 35 Euro für eine Ordnungswidrigkeit sollen es sein, schreibt sie in einer empörten E-Mail an die WAZ. „Meine grüne Umweltplakette, die ich in der unteren Ecke der Frontscheibe an der Beifahrerseite ordnungsgemäß aufgeklebt habe“, erzählt Loose, „hat sich im unteren Bereich von der Scheibe gelöst.“ Und weiter: „Der untere Teil wölbte sich leicht Richtung Innenraum.“ Das Kennzeichen aber hätte man ohne Probleme erkennen können. Weder beschädigt noch manipuliert sei die Plakette gewesen, beteuert sie. Ein Knöllchen gab es trotzdem. „Fünf bis zehn Euro könnte ich ja noch verstehen“, sagt Loose, „aber 35 Euro, weil ich schlecht kleben kann?“ Die Frage ist natürlich rhetorisch. Loose hält die Strafzahlung für „reichlich überzogen“.

Dabei hätte es noch dicker kommen können. Denn vorgesehen sind eigentlich 40 Euro Strafe und 23,50 Euro Gebühren, zusätzlich gibt es einen Punkt in Flensburg. Im Einzelfall würde allerdings geprüft, ob es die Stadt bei einem Verwarngeld von 35 Euro belassen könne, sagt Karl-Wilhelm Schulte-Halm vom Fachbereich Öffentliche Ordnung und Sport.

„Wenn das Kennzeichen nicht lesbar ist, wenn der Stift ausgeblichen ist oder mehrere Plaketten da sind“, sagt Karl-Wilhelm Schulte-Halm, dann drohe ein Knöllchen. Wenn die Plakette abgefallen oder mit Klebestreifen angebracht ist ebenfalls. „Auch wenn man eine hat, aber sie im Handschuhfach liegt“, sagt Schulte-Halm. Dass die Plaketten stets ordnungsgemäß angebracht sind, sei Sache der Autohalter.

Schon 1800 Plaketten-Fälle

Fünf Monate hatte das Ordnungsamt den Bürgern Zeit gelassen, erst seit dem 1. Juni werden neben Falschparkern auch Umweltplaketten kontrolliert. Mit beeindruckender Bilanz: 1800 Plaketten-Fälle seien bereits abgeschlossen, heißt es von der Stadt. „Das trifft manche noch unvorbereitet“, mutmaßt Verwaltungsmann Schulte-Halm.

Der Ex-Herner aus Hamm, der lieber anonym bleiben möchte, hat übrigens bei der städtischen Bußgeldstelle Einspruch eingelegt. Mit Erfolg. Zwar sei das Kennzeichen falsch, das Auto aber doch das selbe – so seine Argumentation. „Die Stadt Herne hat dann verzichtet“, erzählt er, „und es bei einer Verwarnung ohne Verwarngeld belassen.“ Mittlerweile fahre er mit einer Plakette aus Hamm.

Klas Libuda undJonas Erlenkämper



Kommentare
07.09.2012
12:42
Vorsicht Plakettenkontrolle
von ejd | #10

Wenn ich den Artikel vom 07.09.12 der WAZ im Herner Teil lese, kommt in mir der Verdacht auf, dass der Leiter des Herner Ordnungsamt seine eigenen Gesetze macht.
Diesem Vorgehen muss ganz schnell ein Riegel vorgeschoben werden, denn Herner Bürger wollen nicht im Rechtsraum des Herrn Schulte-Halm leben.
Hier ist handeln seitens der Übergeorfneten Stelle angesagt

07.09.2012
09:08
Vorsicht Plakettenkontrolle
von baldinsoelde | #9

Wenn ich mir manche Autos ansehe, die schon längere Zeit mit der Plakette fahren, dann kann ich kein Kennzeichen mehr erkennen, wohl aber sehen, dass mal was geschrieben war. Nicht jede Farbe hält dauerhaft die Sonneneinstrahlung aus.

Ich hatte Glück, meine Scheibe war defekt und wurde kurz vor dem Ummelden eh ausgetauscht. Da war die Plakette weg und jetzt klebt die neue. Die Farbe wird schon dünner. Geschrieben wurde das Kennzeichen von der Mitarbeiterin im Bürgerbüro. Was nun?

06.09.2012
16:53
Vorsicht Plakettenkontrolle
von meinemeinung47 | #8

Also mit einem Schaber für Kochfelder (ist eine Rasierklinge drin) geht das ganz gut. Eventuell mit einem Föhn etwas anwärmen.
Nur in stärker gebogenen Bereichen der Windschutzscheibe oder ganz unten in der Ecke kommt man schlecht hin und es ist etwas mühseliger.
Aber gleich ganze Scheibe kaputt? Nee!

06.09.2012
16:19
Vorsicht Plakettenkontrolle
von Dr.Bluesky | #7

klar und beim Entfernen zerstört man, weil die so gut abgehen gleich die Scheibe mit und hat dann schon wieder eine zu besorgen, tolle Idee. ICh habe 4 drinne weil 4 mal das Kennzeichen gewechselt wurde.

06.09.2012
13:15
Vorsicht Plakettenkontrolle
von ostbachknatter | #6

Und schon wieder hat man eine neue Geldquelle entdeckt. Wie wäre es, wenn man sich um Service für die Bürger bemühen würde, anstatt nur gegen die Bürger vorzugehen.

06.09.2012
13:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.09.2012
12:53
Vorsicht Plakettenkontrolle
von Xavinia | #4

Über 60 Euro?

DAS kann man nur Abzocke nennen! Mit 5 oder 10 Euro wäre es ausreichend "bestraft".

Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Stadt Herne "Gott" spielen will.

06.09.2012
12:20
Vorsicht Plakettenkontrolle
von sausewind | #3

Das ist so eine Sache mit der Plakettenkontrolle: abgezockt werden jetzt diese Autohalter, obwohl sie Plaketten haben, weil kein Ordnungsamtmitarbeiter willens ist, genauer hinzuschauen, sich die Mühe überhaupt zu machen (Mühe machen nur beim Knöllchen verteilen) die Kennzeichen zu lesen. Auch beantwortet das Ordnungsamt die Frage nicht, wie ich eine alte Plakette von der Scheibe losbekomme, wenn sie tatsächlich mal richtig anhaftet (was ja eigentlich auch so sein soll) Dann muss, um dieser blödsinnigen Umweltzone gerecht zu werden, ein weiteres geklebt werden - mit der Folge, dass man wegen zweier Plaketten ebenfalls ein Knöllchen bekommt. Das mit der "Mühe machen" hatten wir ja schon, aber die Ordnungshüter sehen nur 2 grüne Plaketten, sofort ist eine neue Einnahme generiert. Dass diese Mitarbeiter für den "ruhenden" Verkehr zuständig sind, merkt man nur beim merkwürdigen Knöllchen verteilen, aber dass Wohnwagen über Wochen in der Siepenstrasse abgestellt werden, kümmert die

1 Antwort
Vorsicht Plakettenkontrolle
von meinemeinung47 | #3-1

Also ich habe jetzt an 2 Wagen die Plakette gewechselt! Mit einem Ceranschaber (Ein Schaber mit eingesetzter Rasierklinge) ging das problemlos.
Etwas Schwierigkeiten gibt es allerdings, wenn die Plakette an einer etwas stärker gekrümmten Fläche der Winschutzscheibe sitzt!

06.09.2012
09:04
Vorsicht Plakettenkontrolle
von engelstrompete | #2

Der Bürger in Herne, egal ob Hundebesitzer oder Autofahrer , ist nur noch da um abgezockt zu werden .Die Rathauschaoten sollten einmal bedenken das sie für den Bürger da sind und nicht umgekehrt.Stattdessen werden die Mitarbeiter der städtischen Meliz, sprich Ordnungsamt, verstärkt auf die Bürger gehetzt.Irgendwann ist das Maß voll,dann gnade Euch Gott in den Rathäusern.

05.09.2012
22:19
Vorsicht Plakettenkontrolle
von meinemeinung47 | #1

Wenn man ein Auto ummeldet, bekommt man doch auch eine neue Plakette.
Warum hat der Mann die nicht gleich gewechselt?
Ich hatte selbst im letzten Jahr eine Ummeldung von Würzburg nach Herne, da bekam ich im Straßenverkehrsamt auch gleich eine neue Plakette.

Aus dem Ressort
Der Hauptbahnhof Wanne-Eickel gibt ein trostloses Bild ab
Bahnhofstest
Das Bündnis „Allianz pro Schiene“ hat Deutschlands „Bahnhöfe des Jahres“ gekürt. Herne und Wanne-Eickel waren im Test gar nicht erst dabei. Daher nimmt die WAZ beiden lokalen Bahnhöfe selbst unter die Lupe. Der Hauptbahnhof Wanne-Eickel ist an vielen Ecken ziemlich heruntergekommen.
Schiedsrichter Kinhöfer pfeift sein 200. Bundesligaspiel
Interview
Der Herner Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer pfeift an diesem Samstag sein 200. Bundesliga-Spiel. Die Zahl bedeutet ihm nichts, sagt er im WAZ-Interview, aber ein bisschen stolz sei er schon. Und das sagt er über seinen Abschied als Schiedsrichter nach dieser Saison.
Finanzausgleich für Herner Hebammen
Geburtshelfer
Nach monatelangem Streit mit den Krankenkassen erzielte der Deutsche Hebammenverband (DHV) eine vorläufige Einigung. Als Ausgleich für die gestiegene Haftpflichtversicherung sollen Hebammen einen finanziellen Ausgleich bekommen.
Künstler verkaufen Gemälde für den guten Zweck
Gemeinnützigkeit
25 Künstler verkaufen Bilder in der Alten Druckerei. Eine Beratungsstelle erhält den Erlös. Der Verkauf geht weiter. Insgesamt sind 60 Bilder im Angebot.
Herner Politik soll künftig papierlos arbeiten
Stadt
Andere Städte haben es vorgemacht, nun will auch Herne nachziehen: Mandatsträger sollen ihre Sitzungsunterlagen nur noch elektronisch abrufen. Die Stadt strebt dadurch Einsparungen von 11 000 Euro im Jahr an. Die Entscheidung fällt am Dienstag im Rat.
Umfrage
Parkchaos vor den Schulen, wenn Eltern ihre Kinder absetzen - kennen Sie das auch aus Herne?

Parkchaos vor den Schulen, wenn Eltern ihre Kinder absetzen - kennen Sie das auch aus Herne?

 
Fotos und Videos
Herner Bahnhof
Bildgalerie
Bahnhofstest
Das weiße Gold der Kelten
Bildgalerie
Ausstellung
Rheumaklinik
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
28. Rock Spektakulum
Bildgalerie
Festival