Von der Lippe erhält in Herne den Preis für sein Lebenswerk

Jürgen von der Lippe vor einem Jahr im Herner Kulturzentrum, wo er sein Programm „Wie soll ich sagen?“ präsentierte.
Jürgen von der Lippe vor einem Jahr im Herner Kulturzentrum, wo er sein Programm „Wie soll ich sagen?“ präsentierte.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Herne gibt die Ehrenpreisträger von „Tegtmeiers Erben“ benannt: Olli Dittrich bekommt den Ehrenpreis, Jürgen von der Lippe den Preis fürs Lebenswerk.

Herne..  Die Stadt Herne hat die diesjährigen Ehrenpreisträger des Wettbewerbs „Tegtmeiers Erben“ bekannt gegeben: Den „Tegtmeier-Ehrenpreis“ erhält Olli Dittrich. Mit dem „Jürgen von Manger-Preis für ein Lebenswerk“’ wird Jürgen von der Lippe ausgezeichnet. Zwei Ausnahmekünstler, die Alltagskleidung zu ihrem Markenzeichen als auch bühnen- und fernsehtauglich machten: das Hawaii-Hemd und den Bademantel!

Zur langjährigen Tradition von „Tegtmeiers Erben“ gehört es, dass außerhalb des Wettbewerbs am Finalabend herausragende Künstler mit Ehrenpreisen prämiiert werden, die bereits seit vielen Jahren zur absoluten Spitze der deutschsprachigen Kabarett-, Comedy- und Entertainmentszene gehören.

So wie Olli Dittrich, der sich selbst als „Menschendarsteller“ bezeichnet. Er sei „ein genialer Verwandlungskünstler und zählt zu den Ausnahmehumoristen der deutschsprachigen Fernseh-Comedy“, so das Auswahlgremium. Doch nicht nur seine TV-Parodien und –Sketche, auch seine musikalischen Ausflüge wurden mit renommierten Medienpreisen bedacht. Dittrichs grandiose Kunstfigur ‚Dittsche‘, in der er im „Bademantel als arbeitslo-ser, biertrinkender Imbissbuden-Philosoph“ (Wikipedia) mit skurrilem Halbwissen über Gott und die Welt sinniert, sei eine Milieustudie erster Güte und stehe in allerbester Tradition eines ‚Adolf Tegtmeier‘.

Preisträger kommen nach Herne

Jürgen von der Lippe gehört zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Entertainern, Moderatoren und Komikern der deutschen Fernseh- und Bühnenlandschaft in den vergangenen 35 Jahren. Ein Dinosaurier unter den Humoristen, der bereits Stand Up-Comedian war, als man diese Bezeichnung höchstens aus Großbritannien oder den USA kannte. Mit Sendungen wie „So isses“, „Donnerlippchen“, „Geld oder Liebe“ oder „Wat is?“ hat er Fernsehgeschichte geschrieben. „Egal ob im TV oder auf der Bühne, ob humoristische Feinarbeit oder dreiste und derbe Komik: der zweimalige Grimme-Preisträger bleibt immer der charmante, blitzgescheite Unterhalter“, heißt es in der Begründung.

Beide Preisträger haben zugesagt, das Preissymbol, die 7,5 kg schwere Tegtmeier-Bronzekappe, am Finalabend (21. November 2015) im Herner Kulturzentrum persönlich in Empfang zu nehmen.

Olli Dittrich und Jürgen von der Lippe reihen sich in die Liste hochkarätiger Preisträger ein. Ausgezeichnet mit dem „Ehren-Tegt- meier“ wurden seit 1997 Helge Schneider‚ die Missfits, Piet Klocke, Hape Kerkeling, Georg Schramm, Horst Schroth, Ludger Stratmann, Urban Priol sowie Wilfried Schmickler.

Den „Jürgen von Manger-Ehrenpreis für ein Lebenswerk“, bisher nur unregelmäßig vergeben, erhielten bereits Tana Schanzara, Hanns Dieter Hüsch, Gerhart Polt, Jochen Busse und Dieter Hallervorden.