Das aktuelle Wetter Herne 16°C
Lebensgeschichten

Vom Pflegefall zum Liebespaar

31.10.2014 | 16:50 Uhr
Vom Pflegefall zum Liebespaar
Neue Liebe, neues Leben: Heidrun Breitfeld und Udo Prillwitz sitzen Händchen haltend vor dem ASB-Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Mitte.Foto: Rainer Raffalski

Herne.   Udo Prillwitz und Heidrun Breitfeld lernten sich im ASB Pflegezentrum kennen – und lieben. Beide sind nach Schlaganfällen an den Rollstuhl gefesselt. Jetzt starten sie in ein neues Leben.

Von Beziehungen hatten sie die Nase gestrichen voll, schworen sich, den Rest ihres Lebens Single zu bleiben. Zu hart hatte das Schicksal zugeschlagen in den vergangenen Jahren, bei Heidrun Breitfeld und Udo Prillwitz. Geblieben ist von diesem Vorsatz nichts als der Wunsch, ab heute in der eigenen gemeinsamen Wohnung glücklich zu leben. „Wir können es kaum abwarten“, sagen die beiden und schauen sich verliebt in die Augen.

Dass das Leben eine derart positive Wendung nehmen würde, das hätten die beiden Bewohner, (vielmehr seit gestern Ex-Bewohner) des ASB-Pflegezentrums niemals zu hoffen gewagt. Auch Tobias Ahrens, Leiter des Zentrums in Herne-Mitte, zeigt sich überglücklich darüber, dass Amors Pfeil in seinem Haus so erfolgreich unterwegs war. „Dass sich ein Paar von hier aus in eine gemeinsame Zukunft verabschiedet, das hatten wir noch nie.“

Ein Happy-End, mit dem Udo Prillwitz, heute 55 Jahre alt, niemals gerechnet hätte. Nach einem Schlaganfall vor sechs Jahren brachte ihn seine Frau in das Pflegeheim. „Sie wollte sich nicht mehr um mich kümmern, ich war ja ein Pflegefall“, sagt er und schaut seine „Heidi“ an. „Eigentlich könnte ich ihr dafür heute eine Dankeskarte schreiben“, antwortet Heidrun Breitfeld sofort und beide lachen. Das tun sie häufig, gemeinsam und aufrichtig. „Ich liebe seinen Humor“, sagt sie sofort.

Dabei gab es auch bei der 54-Jährigen sehr wenig zu lachen, seit dem Tag, als sie vor einem Jahr nach einer Routineoperation gleich drei Schlaganfälle bekam. Seither war sie komplett an den Rollstuhl gefesselt und auf einem Auge komplett sehunfähig. Ihr Ehemann hatte sie kurz zuvor verlassen, sie kam in ein Heim für Demenzkranke, bevor es im Mai ins Pflegezentrum nach Herne ging. Trotz allem kämpfte sich die ehemalige Psychoonkologin ins Leben zurück. „Ich habe wie eine Verrückte trainiert“, sagt die 54-Jährige, der man all die Strapazen nicht ansieht. Und damit auch ihre linke Armseite wieder uneingeschränkt funktioniert, trainiert sie weiter – natürlich mit Udo. Dabei werden die beiden auch in Zukunft von Physiotherapeut Maikel Meerkamp unterstützt. Dass die beiden zusammen passen, daran hegt er keinen Zweifel – und beide kennt er gut.

Damals sagte Heidrun Breitfeld:„Ich will in mein altes Leben zurück.“ Bei diesem Ziel wird ihr neuer Lebenspartner ihr nun bedingungslos zur Seite stehen, da ist sie sich sicher: „Er nennt mich Prinzessin – und behandelt mich auch so“, sagt sie dankbar. Er liebt sie, für ihren Ehrgeiz und ihren Elan. Worauf sich die beiden in der neuen Wohnung am meisten freuen? „Auf ein breiteres Bett“, so die beiden. Damit wäre wohl alles gesagt...

Jimena Salloch

Kommentare
31.10.2014
18:44
Vom Pflegefall zum Liebespaar
von Eckmann99_0 | #1

Na dar wünsch euch beiden doch alles gut

Funktionen
Fotos und Videos
extraschicht 2016
Bildgalerie
Fotostrecke
Musical Rats
Bildgalerie
Rattenfänger
article
9990446
Vom Pflegefall zum Liebespaar
Vom Pflegefall zum Liebespaar
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/vom-pflegefall-zum-liebespaar-id9990446.html
2014-10-31 16:50
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel