Volkshochschule gibt wieder Bildungsschecks aus

Der Bildungsscheck NRW ist wieder da! Die Volkshochschule gibt ab sofort Bildungsschecks aus. Mit dem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanzierten Scheck unterstützt das NRW-Arbeitsministerium klein- und mittelständische Unternehmen und deren Mitarbeiter, die ihre Erfolgsaussichten durch berufliche Weiterbildung ausbauen möchten.

Allerdings gibt es seit 2015 einige Änderungen für die Förderung, da die Fördermittel nur begrenzt verfügbar sind: Zielgruppe sind nun insbesondere Zugewanderte, Un- und Angelernte sowie Beschäftigte ohne Berufsabschluss und Berufsrückkehrende, die nicht über die Arbeits-agentur gefördert werden. Selbstständige erhalten keine Bildungs-schecks. Darüber hinaus gibt es den Bildungsscheck im betrieblichen und im individuellen Zugang. Im betrieblichen Zugang können Unternehmen des Privatrechts mit maximal 249 Beschäftigten innerhalb von zwei Kalenderjahren bis zu zehn Bildungsschecks nutzen; im individuellen Zugang dürfen Beschäftigte – bis auf den Öffentlichen Dienst - einmal in zwei Kalenderjahren einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen. Außerdem ist wichtig, dass das zu versteuernde Jahreseinkommen 30 000 Euro (Verheiratete 60 000 Euro) nicht übersteigt.

Auch bei der Fördersumme gibt es neue Regelungen: nach wie vor werden 50 Prozent der Kurskosten übernommen, allerdings maximal 500 Euro. Die Kursgebühr muss bei mindestens 500 Euro liegen.

Bei der VHS können Interessierte weitergehende Informationen erhalten. Eine Beratung erfolgt nach vorheriger Terminvereinbarung unter HER 16 3186. Die VHS ist ebenfalls anerkannte Beratungsstelle für die Bildungsprämie, mit der aus Mitteln des Bundes berufliche Weiterbildungen unterstützt werden.