Vier Bands rocken in Herne mit Coversongs den Schlosshof

Battle of the Bands: die Herner Band Musiksteal.
Battle of the Bands: die Herner Band Musiksteal.
Foto: Barbara Zabka
Was wir bereits wissen
Die Premiere der „Battle of the Bands“ erfreute in einer warmen Sommernacht Veranstalter wie Publikum.

Herne..  Bereits auf dem Parkplatz von Schloss Strünkede dringen die ersten Gitarrenklänge ins Ohr. Ein heißer Sommertag neigt sich dem Ende zu, die Sonne verabschiedet sich, die Wärme bleibt – eine „hot summer night“ eben. Flottmannkneipen- und Nils-Inhaber Jens Willemsen veranstaltete zum ersten Mal auf dem Schlosshof von Strünkede die „Battle of the Bands – A Hot Summer Night“.

Auch wenn es für den Standort passend gewesen wäre: die Bands kämpften nicht mit Schwertern und Schildern, sondern ließen die Instrumente sprechen. Der Fokus der Veranstaltung lag auf Covermusik der Kategorie Pop und Rock. Dafür versammelte Willemsen die vier Bands Los Gerlachos featuring Die Bänd, Musiksteal, Powerstation, Go Music All Stars am Schloss.

Musikgröße Martin Engelien ist der Kopf der All Stars, die die Veranstaltung als Schlussakt abschlossen. Engelien diente auch als Bassist der Band, den Gesang überließ er Bo Heart. Als „Musical Director von Vicky Leandros“ stellte Engelien Heart vor – ein kurzes Raunen schwang durch den Schlosshof. Die Retourkutsche kam direkt: Herr Engelien sei nun mal der älteste Bassist Deutschland, aus Zeiten des ersten Weltkrieges.

Holland hilft aus

Genug der Neckereien – nun wurde gerockt. „Hello Josephine“ war eines der Lieder, viele weitere wie „What’s Up“ der 4 Non Blondes folgten.

Vorher stürmte die Band Powerstation die Bühne. Zwar konnten nur drei der eigentlich sechs Stammmusiker den Weg nach Herne antreten, dafür holten sie sich stimmkräftige Unterstützung aus unserem Nachbarland, den Niederlanden. John Cuijpers und Mennana Ennaoui wechselten sich bei den Songs ab – oder spielten sich im Duett die Bälle zu.

Beeindruckende Stimme

Eine beeindruckende, kräftige Stimme hatte die Dame mit marokkanischen Wurzeln, als sie Hits wie „Simply the Best“ von Tina Turner zum Besten gab. Cuijpers lobte auf der Bühne: „Was eine geile Stimme“, natürlich erst nach einem Aufruf den Kindern die Ohren zu bedecken. Er selbst überzeugte bei Gänsehaut-Liedern wie „Separate Ways“ von der Kultband Journey. Das Publikum rockte begeistert mit. Es versammelte sich vor allem eine Generation im Schloss, die mitten im Leben steht. Mit Kind, Hund und Kegel genossen sie einen Abend mit alten Bekannten aus der Musikwelt, während die jüngere Generation bei Bochum Total durchdrehte.

Veranstalter zufrieden

Veranstalter Jens Willemsen zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung, auch wenn es beim nächsten Mal der ein oder andere Besucher mehr sein könne. Er hoffe dabei auf Mundpropaganda, da dies „besser wäre als jede mögliche Werbung“.

Die Reaktionen des Publikums waren positiv. „Eine sehr schöne Veranstaltung“, sagte Glenn (46), „das hat mir echt sehr gut gefallen. Tolle Stimmen.“ Dann bis zum nächsten Schlossabend.

Der kämpferisch klingende Titel der Veranstaltung „Battle of the Bands – A Hot Summer Night“ ist ein Tribut von Jens Willemsen an zwei seiner liebsten Künstler.

Battle of the Bands bezieht sich auf eine EP der Toten Hosen aus dem Jahr 1985.

A Hot Summer Night geht zurück auf Neil Diamond und seine heiße Augustnacht.