Trio raubt Jugendlichen die Handys

Gleich zwei Fälle von Straßenraub ereigneten sich am vergangenen Samstag, 3. Januar.

So war am frühen Morgen ein 26-Jähriger Opfer. Um 4.45 Uhr befand er sich zu Fuß auf der Nordstraße. Etwa 200 Meter vor der Einmündung Horsthauser Straße kam ihm der Täter entgegen. Dieser fragte zunächst nach einer Zigarette. Unvermittelt griff der Kriminelle in die Hosentasche des 26-Jährigen und zog dessen Portmonee mit Papieren und Bargeld heraus. Beim Versuch, seine Geldbörse zurückzuerhalten, kam es zum Gerangel. Dabei schlug der Räuber dem jungen Mann ins Gesicht und biss ihm in die Hand. Dann riss er sich los und rannte mit der Beute in Richtung Jobststraße davon. Das Opfer wurde leicht verletzt. Der Täter soll 1,60 Meter groß und schlank gewesen sein. Er trug Jeansjacke und Baseballkappe.

Zu einem weiteren Straßenraub kam es kurz vor 15 Uhr in der Parkanlage an der Behrensstraße. Dort hielten sich zwei jugendliche Herner (16, 17) auf, als sie von den drei Tätern angesprochen wurden. Diese verlangten die Handys. Als sich die Jugendlichen weigerten, zogen zwei Räuber Klappmesser hervor. Die beiden Herner überreichten ihre Smartphones – ein weißes und ein schwarzes iPhone. Die Täter flüchteten in Richtung Kirchhofstraße. Hier stiegen sie in einen dunklen Audi, der am Parkhaus abgestellt war und fuhren davon. Sie sollen etwa 20 Jahre alt und dunkel bekleidet gewesen sein. Zwei trugen Baseballkappen, einer eine schwarze Strickmütze.

Hinweise unter HER 950-8510 oder -4441 (Kriminalwache).