„Töne zum Leben“: Silvia Droste bei den NachtKonzepten

Silvia Droste im letzten Jahr beim Jazz Festival in Herne. Am 6. März kommt sie in die Kreuzkirche.
Silvia Droste im letzten Jahr beim Jazz Festival in Herne. Am 6. März kommt sie in die Kreuzkirche.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die bekannte Jazz-Sängerin aus Herne tritt zusammen mit dem Kreiskantor Wolfgang Flunkert in der Kreuzkirche auf.

Herne..  Silvia Droste stellt sich: Die Stimme des deutschen Jazz kommt zu den NachtKonzepten in die Herner Kreuzkirche. Am Freitag, 6. März, ist die Herner Sängerin ab 21 Uhr zu Gast in der Kreuzkirche an der Bahnhofstraße 8. „Töne zum Leben - Mein Weg“ ist der Abend überschrieben. Die Reihe NachtKonzepte wurde im März 2014 gestartet, sie präsentiert zu abendlicher Stunde Musik und Lesungen zum Nachdenken.

Begleitet wird die bekannte Jazz-Vokalistin Silvia Droste am Klavier von dem Kantor der Kreuzkirche, Wolfgang Flunkert. Droste begann ihre Laufbahn mit 14 Jahren als Sängerin und Saxophonistin einer Schul-Jazz-Band. Auf Tourneen und als Gast internationaler Festivals bereiste sie alle fünf Kontinente. 30 LPs und CDs dokumentieren ihre Vielseitigkeit. Droste und Flunkert erkunden ein Thema, das scheinbar jeder kennt: Die eigenen Lebenstöne sollen umwandert werden. Ein Standard – oder doch ein Volkslied? Walking Bass und vielleicht Disharmonie darüber. Was macht Beat und was Harmonie? Klingt es schön oder liegt Schönheit im Ohr des Hörenden? Ist der Weg ein leichter oder ein schwerer? Sind die Töne links und rechts des Weges entscheidend?

Gemeinsam mit Pfarrerin Katharina Henke und Björn Pfadenhauer wollen die Künstler solchen Gedanken nachgehen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet ein Abend voller Lieder, Erkundungen, Wagnisse. Der Eintritt ist frei.