THW-Sanierung kommt

Vom Bau- und Sanierungsprogramm des Bundes soll in diesem Jahr das Technische Hilfswerk (THW) in Herne profitieren. Dafür setzte sich die Herner SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering in Berlin ein. „Herne steht in der jetzt beschlossenen Prioritätenliste des THW. Ein Baubeginn noch im laufenden Jahr ist somit durchaus möglich“, so Michelle Müntefering,

„Umweltkatastrophen und Krisen bei uns und in der Welt machen die Arbeit des THW so wichtig“, so die Politikerin. „Eine Sanierung der Liegenschaften des Ortsverbandes Herne ist überfällig“, erläutert die Parlamentarierin. Möglich wird die Baumaßnahme durch ein Sonderbauprogramm für das THW, das der Haushaltsausschuss des Bundestages im November beschlossen hat. Ziel sei es, zahlreiche der vielerorts maroden THW-Liegenschaften zu sanieren bzw. neu zu bauen“, erläuterte Münteferings Abgeordnetenkollege Martin Gerster (SPD), der im Haushaltsausschuss für das THW zuständig ist.

In einer ersten Tranche sollen bundesweit über 170 kleinere und größere Bau- und Sanierungsvorhaben verwirklicht werden, auf die die Ehrenamtlichen vor Ort zum Teil schon seit Jahren drängen. Die THW-Mittel für Anmietung von Unterkünften und Funktionsbauten für 2015 sollen um vier Millionen Euro aufgestockt werden.