Tanztraum mit orientalischen Klängen aus 1001 Nacht

Beim 16. Tanzfestival „Im Zeichen des Orients“ verwandeln sich die Flottmann-Hallen am Samstag, 25. April, in einen fliegenden Showteppich. Gefesselt von drei extravaganten Shows und 200 schillernden Tänzern erleben die Zuschauer einen Tanztraum aus 1001 Nacht.

Internationale Künstler haben ihr Kommen zugesagt: Tänzerinnen wie Aela Badiana aus den USA oder Ghazal Rohani aus dem Iran. Sie geben die Leidenschaft zur Bewegung im Rahmen ihrer kreativen Workshops weiter. Auch aus der Türkei und Saudi-Arabien sind Künstler vertreten. Acht Workshops (ab 10.45 Uhr) ergänzen neben einem kostenlosen Basar die orientalische Reise. Die Bandbreite der Tanzstile könnte nicht größer sein: Coole, freche Hip Hop Moves, anmutige und unschuldige Schritte aus dem Burlesque oder elegante und spritzige Gipsy-Fantasy-Bewegungen treffen auf fröhlich erfrischende Trommel- Rhythmen oder verträumte Musik. Der Fantasie an Kreationen ist keine Grenze gesetzt. Der Tanz ist ausgefallen und originell.

So auch der Basar, über den man schon ab 14 Uhr bei freiem Eintritt schlendern kann: Er bietet Neuheiten aus der Tanzszene, kulinarische Gaumenfreuden u.v.m. Die Showeinlagen am Nachmittag (ab 15 Uhr) und Abend wickeln den Zuschauer charmant um den Finger, runden den Tag und die orientalische Reise gekonnt ab.