Studenten bei Stadtwerken

Was zeichnet einen attraktiven Arbeitgeber aus? Welche Vor- und Nachteile hat der Direkteinstieg beim Unternehmen gegenüber einem Traineeprogramm? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich Studierende der Hochschule Bochum beim Studententag der Stadtwerke Herne beschäftigt.

Im Mittelpunkt des Personal-Workshops stand der Austausch zwischen den angehenden Akademikern, die am Lehrstuhl von Prof. Margit Geiger Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalmanagement studieren, und den Stadtwerken als Arbeitgeber. „Wir können den Studenten einen praktischen Blick hinter die Kulissen bieten und aktuelle Fragen aus dem Personalbereich diskutieren. Gleichzeitig erfahren wir viel über die Vorstellungen der kommenden Akademiker-Generation“, sagt Bianka-Sybille Horstmann, Personalleiterin bei den Stadtwerken, zu den Vorteilen der Zusammenarbeit. „Das hilft uns, im Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte gut aufgestellt zu sein.“

Neben den regelmäßigen Personal-Workshops kooperieren die Stadtwerke außerdem mit der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen im Bereich des sogenannten Dualen Studiums.

Am 23. April ist der Herner Energieversorger beim „Girls Day“ dabei, um Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Die angebotenen Plätze sind allerdings schon komplett belegt.