Das aktuelle Wetter Herne 11°C
Streik

Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal

21.02.2013 | 18:40 Uhr
Funktionen
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
Schon im Januar streikten Beschäftigte des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich an der Schleuse Herne-Ost.Foto: Ute Gabriel

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum Protest auf. Sie sollen am Donnerstag, 28. Februar, für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen.

Der Schifffahrtsverkehr auf dem Rhein-Herne Kanal könnte nächste Woche Donnerstag voraussichtlich vollständig zum Erliegen kommen. Denn die Gewerkschaft Verdi ruft alle ihre Mitglieder der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum ganztägigen Streik auf.

Verdi will damit gegen die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen des Bundesverkehrsministeriums protestieren. Das neue Konzept über die Umstrukturierungsmaßnahmen sieht vor, einzelne Ämter zu einer Zentrale zusammenzulegen, um Stellen einzusparen. Insgesamt sollen 2500 von 12 500 Stellen abgebaut werden, so Verdi-Gewerkschaftssekretär Peter Neubauer. „Allein in Herne sind 25 bis 30 Arbeitsplätze betroffen.“

Weitreichende Konsequenzen

Mit dem Streik will die Gewerkschaft erreichen, dass das Bundesinnenministerium sich als Verhandlungsführer des Bundes auf Tarifverhandlungen einlässt. „Wir wollen einen Zukunftssicherungsvertrag für die Beschäftigten, um Einkommens- und Arbeitsplätze zu sichern“, so Neubauer.

Schon Mitte Januar protestierten etwa 50 Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich, zu dem auch der Herner Bereich gehört, gegen die geplanten Umstrukturierungen. Schon damals warnte Neubauer, Tarifverhandlungen notfalls zu erstreiken.

Der Verdi-Gewerkschaftssekretär rechnet mit weitreichenden Konsequenzen, für die Schifffahrt am Streiktag. Denn das Wasser- und Schifffahrtsamt regelt den reibungslosen Betrieb der Wasserstraßen. Stellen die Arbeiter an den Schleusen wie erwartet ihre Mitarbeit zum Großteil ein, geht Neubauer davon aus „dass der Binnenschifffahrtsverkehr zum Erliegen kommt.“

Anna Hückelheim

Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt baut Verkehrsschild in Herne wieder ab
Verkehr
Nach einem WAZ-Bericht räumt die Stadt „Verwirrung“ bei Verkehrsteilnehmern ein und baut ein Verkehrsschild wieder ab.
Besuch in der Weihnachtsbäckerei in Herne
Unternehmen
Besuch in der Bäckerei Stöwe, die Christstollen herstellt: Heiße Butter versiegelt ihn, zum Schluss wird aromatisierter Zucker drüber gestreut.
Herner macht sich mit TÜV-Station am Westring selbstständig
Gründer
Seit Mai bietet Prüfingenieur Fatih Öztürk für TÜV Süd Autopartner die Hauptuntersuchung an und erfüllte sich so den Wunsch nach Selbstständigkeit.
Stadt Herne baut Sexautomat am Spielezentrum ab
Verwaltung
Neben dem Spielezentrum gibt es kein Sexspielzeug mehr: Die Stadt Herne hat das Gerät abgebaut, weil keine Genehmigung dafür vorgelegen hatte.
Herner Fotografin präsentiert Bildband von Ruanda
Fotografie
Marie Köhler machte Fotos von Kindern und Jugendlichen in Ruanda und gibt einen Bildband heraus. Sie sagt: „Die Einblicke sind einzigartig.“
Fotos und Videos
Die Bilder der Überwachungskamera
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Abbruch in Zentimeterarbeit
Bildgalerie
Heitkamp
Strünkeder Adventsmarkt
Bildgalerie
Schlosshof
Adventsbasar
Bildgalerie
Hiberniaschule