Das aktuelle Wetter Herne 3°C
Streik

Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal

21.02.2013 | 18:40 Uhr
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
Schon im Januar streikten Beschäftigte des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich an der Schleuse Herne-Ost.Foto: Ute Gabriel

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum Protest auf. Sie sollen am Donnerstag, 28. Februar, für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen.

Der Schifffahrtsverkehr auf dem Rhein-Herne Kanal könnte nächste Woche Donnerstag voraussichtlich vollständig zum Erliegen kommen. Denn die Gewerkschaft Verdi ruft alle ihre Mitglieder der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum ganztägigen Streik auf.

Verdi will damit gegen die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen des Bundesverkehrsministeriums protestieren. Das neue Konzept über die Umstrukturierungsmaßnahmen sieht vor, einzelne Ämter zu einer Zentrale zusammenzulegen, um Stellen einzusparen. Insgesamt sollen 2500 von 12 500 Stellen abgebaut werden, so Verdi-Gewerkschaftssekretär Peter Neubauer. „Allein in Herne sind 25 bis 30 Arbeitsplätze betroffen.“

Weitreichende Konsequenzen

Mit dem Streik will die Gewerkschaft erreichen, dass das Bundesinnenministerium sich als Verhandlungsführer des Bundes auf Tarifverhandlungen einlässt. „Wir wollen einen Zukunftssicherungsvertrag für die Beschäftigten, um Einkommens- und Arbeitsplätze zu sichern“, so Neubauer.

Schon Mitte Januar protestierten etwa 50 Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich, zu dem auch der Herner Bereich gehört, gegen die geplanten Umstrukturierungen. Schon damals warnte Neubauer, Tarifverhandlungen notfalls zu erstreiken.

Der Verdi-Gewerkschaftssekretär rechnet mit weitreichenden Konsequenzen, für die Schifffahrt am Streiktag. Denn das Wasser- und Schifffahrtsamt regelt den reibungslosen Betrieb der Wasserstraßen. Stellen die Arbeiter an den Schleusen wie erwartet ihre Mitarbeit zum Großteil ein, geht Neubauer davon aus „dass der Binnenschifffahrtsverkehr zum Erliegen kommt.“

Anna Hückelheim



Kommentare
Aus dem Ressort
„Mit dem Rad zur Arbeit“: Preisträger in Sparkasse geehrt
Radfahren
Radfahren hält fit, schont die Umwelt und kostet nichts: Drei Gründe, die in diesem Sommer wieder 151 Männer und Frauen dazu bewegten, das Auto stehen zu lassen und stattdessen „mit dem Rad zur Arbeit“ zu fahren.
Herner Weihnachtsmarkt hat zweite karitative Hütte
Weihnachten
Noch mehr gemeinnützige Institutionen können sich nun auf dem Robert-Brauner-Platz präsentieren. Das neue Häuschen soll ab sofort in jedem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt zum Einsatz kommen. Die weihnachtlichen Holzarbeiten vom ASB sind sehr beliebt.
Kulturbrauerei Hülsmann spricht weiter das „Wort zum Montag“
Kabarett
„Das Wort zum Montag“ geht in die zweite Runde. In der Eickeler Kulturbrauerei Hülsmann im März gestartet, hat sich der Sonntag im Zeichen von Kabarett und Comedy soweit etabliert, dass die Verantwortlichen eine neue Staffel geplant haben.
Frank Goosen erzählt vom Mann zwischen Sein und Schein
Lesung
Raketenmänner wären sie gern, diese gestandenen Kerle, die doch immer noch auf der Suche nach sich selbst sind und über die Frank Goosen am Dienstagabend aus seinem gleichnamigen Buch in der Alten Druckerei vorlas.
Land sichert für drei Jahre die Schulsozialarbeit in Herne
Bildung
Frohe Botschaft aus Düsseldorf: Die rot-grüne Landesregierung hat am Mittwoch angekündigt, die Schulsozialarbeit in den Kommunen ab 2015 für drei Jahre abzusichern. Heißt: Herne stehen für diese Aufgabe jährlich rund 912 000 Euro zur Verfügung - 350 000 Euro mehr als zurzeit.
Umfrage
Kaufland hat nun seinen Supermarkt in Wanne eröffnet . Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Herne feiert sein Prinzenpaar
Bildgalerie
1. Herner...
Katastrophenschutzübung in Herne
Bildgalerie
Feuerwehr
Wanner Silhouette im Wandel
Bildgalerie
Shamrock-Abriss
Star Wars im Hospital
Bildgalerie
Laser und Stoßwellen