Das aktuelle Wetter Herne 5°C
Streik

Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal

21.02.2013 | 18:40 Uhr
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
Schon im Januar streikten Beschäftigte des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich an der Schleuse Herne-Ost.Foto: Ute Gabriel

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum Protest auf. Sie sollen am Donnerstag, 28. Februar, für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen.

Der Schifffahrtsverkehr auf dem Rhein-Herne Kanal könnte nächste Woche Donnerstag voraussichtlich vollständig zum Erliegen kommen. Denn die Gewerkschaft Verdi ruft alle ihre Mitglieder der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum ganztägigen Streik auf.

Verdi will damit gegen die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen des Bundesverkehrsministeriums protestieren. Das neue Konzept über die Umstrukturierungsmaßnahmen sieht vor, einzelne Ämter zu einer Zentrale zusammenzulegen, um Stellen einzusparen. Insgesamt sollen 2500 von 12 500 Stellen abgebaut werden, so Verdi-Gewerkschaftssekretär Peter Neubauer. „Allein in Herne sind 25 bis 30 Arbeitsplätze betroffen.“

Weitreichende Konsequenzen

Mit dem Streik will die Gewerkschaft erreichen, dass das Bundesinnenministerium sich als Verhandlungsführer des Bundes auf Tarifverhandlungen einlässt. „Wir wollen einen Zukunftssicherungsvertrag für die Beschäftigten, um Einkommens- und Arbeitsplätze zu sichern“, so Neubauer.

Schon Mitte Januar protestierten etwa 50 Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich, zu dem auch der Herner Bereich gehört, gegen die geplanten Umstrukturierungen. Schon damals warnte Neubauer, Tarifverhandlungen notfalls zu erstreiken.

Der Verdi-Gewerkschaftssekretär rechnet mit weitreichenden Konsequenzen, für die Schifffahrt am Streiktag. Denn das Wasser- und Schifffahrtsamt regelt den reibungslosen Betrieb der Wasserstraßen. Stellen die Arbeiter an den Schleusen wie erwartet ihre Mitarbeit zum Großteil ein, geht Neubauer davon aus „dass der Binnenschifffahrtsverkehr zum Erliegen kommt.“

Anna Hückelheim

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Schulleiter am Pestalozzi in Herne soll im Sommer antreten
Bildung
Im Sommer soll das Pestalozzi-Gymnasium in Herne einen neuen Schulleiter bekommen. Bis dahin wird es kommissarisch geleitet.
Herner Erzieherinnen streiken für mehr Wertschätzung
Streik
In den Tarifverhandlungen für die Beschäftigen in Sozial- und Erzieherberufen kommt es heute wieder zum Warnstreik. Alle städtischen Kitas sind dicht.
Aufregung um Baupläne für Kirchengrundstück am Ententeich
Naherholung
Aufregung in Herne-Süd: Für eine Grünfläche im Naherholungsgebiet am Ententeich liegt eine Bauvoranfrage vor. Eigentümerin ist die Herz-Jesu-Gemeinde.
Haus Wiesmann weicht einem Wohn- und Geschäftshaus
Stadtentwicklung
Die HGW plant nach dem Abriss von „Haus Wiesmann“ einen Neubau mit 14 generationengerechten Wohnungen. Investitionssumme: etwa 4,5 Millionen Euro.
Kriegserlebnisse erzählt von Zeitzeugen in Herne Schule
Schule
Zum achten Mal fand das Zusammentreffen von Zeitzeugen des 2. Weltkriegs mit Cranger Realschülern statt. Emotionale Geschichten fesselten die...
Fotos und Videos
Baustelle ist fertig
Bildgalerie
Neues Jobcenter
Tango Festival
Bildgalerie
Flottmann Hallen
Walk in Herne 2015
Bildgalerie
Walking
article
7645933
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/streik-trifft-wohl-den-rhein-herne-kanal-id7645933.html
2013-02-21 18:40
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel