Das aktuelle Wetter Herne 16°C
Streik

Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal

21.02.2013 | 18:40 Uhr
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
Schon im Januar streikten Beschäftigte des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich an der Schleuse Herne-Ost.Foto: Ute Gabriel

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum Protest auf. Sie sollen am Donnerstag, 28. Februar, für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen.

Der Schifffahrtsverkehr auf dem Rhein-Herne Kanal könnte nächste Woche Donnerstag voraussichtlich vollständig zum Erliegen kommen. Denn die Gewerkschaft Verdi ruft alle ihre Mitglieder der Wasser- und Schifffahrtsämter in Nordrhein-Westfalen zum ganztägigen Streik auf.

Verdi will damit gegen die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen des Bundesverkehrsministeriums protestieren. Das neue Konzept über die Umstrukturierungsmaßnahmen sieht vor, einzelne Ämter zu einer Zentrale zusammenzulegen, um Stellen einzusparen. Insgesamt sollen 2500 von 12 500 Stellen abgebaut werden, so Verdi-Gewerkschaftssekretär Peter Neubauer. „Allein in Herne sind 25 bis 30 Arbeitsplätze betroffen.“

Weitreichende Konsequenzen

Mit dem Streik will die Gewerkschaft erreichen, dass das Bundesinnenministerium sich als Verhandlungsführer des Bundes auf Tarifverhandlungen einlässt. „Wir wollen einen Zukunftssicherungsvertrag für die Beschäftigten, um Einkommens- und Arbeitsplätze zu sichern“, so Neubauer.

Schon Mitte Januar protestierten etwa 50 Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich, zu dem auch der Herner Bereich gehört, gegen die geplanten Umstrukturierungen. Schon damals warnte Neubauer, Tarifverhandlungen notfalls zu erstreiken.

Der Verdi-Gewerkschaftssekretär rechnet mit weitreichenden Konsequenzen, für die Schifffahrt am Streiktag. Denn das Wasser- und Schifffahrtsamt regelt den reibungslosen Betrieb der Wasserstraßen. Stellen die Arbeiter an den Schleusen wie erwartet ihre Mitarbeit zum Großteil ein, geht Neubauer davon aus „dass der Binnenschifffahrtsverkehr zum Erliegen kommt.“

Anna Hückelheim

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Höllische Zahnschmerzen und keine Hilfe
Medizin
Die Rufnummer des zahnärztlichen Notdienstes fiel kurz vor Ostern aus. Einem Betroffenen mit großen Schmerzen konnte nicht geholfen werden.
Die Herner SPD und die Sache mit der Residenzpflicht
Politgeflüster
Die SPD lässt gegenüber dem Ratspartner die Muskeln spielen, Antragsflut im Bezirk Sodingen und eine rekordverdächtige Vorlage für Kulturpolitiker.
Anwohner klagen über Herner Problemhaus
Ihr Tipp - Unser Thema
Anwohner eines von Rumänen bewohnten Hauses an derShamrockstraße klagen über Müll und Lärm. Der Ordnungsdienst „ist täglich am Ball“, so die Stadt.
Streit um Riesenrad auf der Cranger Kirmes in Herne
Cranger Kirmes
Streit um das Riesenrad für die Cranger Kirmes 2015: Zwei Betreiber haben Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Sie wollen den Zuschlag.
Junge Hernerin gewinnt Ruhrpokal-Halbfinale
Poetry-Slam
Lyrische Stargäste treten bei der dritten Vorrunde des U20 Ruhrpokal Poetry Slam in den Flottmann-Hallen auf. Das Finale findet am 8. Mai statt.
Fotos und Videos
Zwei Straßenbahnen verlassen das Museum
Bildgalerie
Emschertalmuseum
Herne von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Wanne-Eickel von oben
Bildgalerie
Wanne aus der Luft
"GLAMOUR & DESASTER"
Bildgalerie
Duo Diagonal
article
7645933
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
Streik trifft wohl den Rhein-Herne Kanal
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/streik-trifft-wohl-den-rhein-herne-kanal-id7645933.html
2013-02-21 18:40
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel