Das aktuelle Wetter Herne 10°C
Blaulicht

Straßen in Börnig nach nächtlichem Wasserrohrbruch überflutet

05.05.2013 | 13:04 Uhr
Straßen in Börnig nach nächtlichem Wasserrohrbruch überflutet
Die Feuerwehr musste am frühen Sonntagmorgen nach Börnig ausrücken.Foto: Holger Schmaelzger/t2b press

Herne.   Nach einem Wasserrohrbruch wurden am Sonntag gegen 3.20 Uhr die Straßen im Bereich Castroper Straße/Baarestraße überflutet. Mieter eines Wohnhauses mussten zwischenzeitlich sogar das Gebäude verlassen, weil ein Einsturz nicht ausgeschlossen werden konnte.

Schreck in der frühen Morgenstunde: Nach einem Rohrbruch fluteten Sonntag gegen 3.20 Uhr Wassermassen Straßen im Bereich der Kreuzung Castroper Straße/Baarestraße. Die Mieter eines Hauses an der Castroper Straße mussten zwischenzeitlich sogar das Gebäude verlassen, damit Statiker die Standsicherheit überprüfen konnten. Gegen 7 Uhr gab es dann jedoch Entwarnung und die Mieter kehrten in ihre Wohnungen zurück. Aus Sicherheitsgründen bliebt jedoch die Gasversorgung abgesperrt.

Knapp vier Stunden zuvor war das Wasser durch den Defekt der Hauptwasserleitung ausgetreten und längs der Castroper Straße in Richtung Castrop sowie entlang der Baarestraße in die Laubenstraße und weiter zur Schreberstraße geflossen.

Durch die Wassermassen liefen nach Angaben der Feuerwehr ein Keller an der Castroper Straße und ein Keller an der Baarestraße voll. Mit Tauchpumpen wurden die Keller leer gepumpt. Mitarbeiter von Gelsenwasser sperrten die Wasserleitung ab.

Das städtische Tiefbauamt kümmerte sich um die starke Verschmutzung der Straße. Bereiche der Baarestraße mussten jedoch für den Verkehr gesperrt werden, berichtet die Feuerwehr.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Forschung mit winzigen Diamanten in Herne
Medizin
„Diamantenfieber“ am Marien-Hospital in Herne: Mediziner beteiligen sich an einem Forschungsprojekt mit Nanodiamanten. Sie sollen für die Diagnose und Therapie von Krebs-Erkrankungen nutzbar gemacht werden, so das Ziel.
Stadt Herne lässt Halle für Umzug der Asylbewerber rüsten
Flüchtlinge
Die am Donnerstag zunächst in der Sporthalle der Gesamtschule Wanne untergebrachten 98 Flüchtlinge sollen am Dienstag, 23. September, für zweieinhalb Wochen in die Sporthalle Wanne-Süd umziehen. Die komplette Versorung und Betreuung übernimmt dort ein privater Dienstleister.
Friseursalon Steinbach hält in Horsthausen die Stellung
Stadtteilreport
Bärbel Steinbach (63) hat vor 40 Jahren an der Scharnhorststraße im Feldherrenviertel ihr Friseurgeschäft eröffnet. Um sie herum sind die Läden verschwunden. Seit einiger Zeit bietet die Friseurmeisterin auch Fußpflege und Maniküre an, und auch Paketshop ist ihr Laden inzwischen.
Marien Hospital startet Ausbauarbeiten
Medizin
Die St. Elisabeth Gruppe nimmt insgesamt 70 Millionen Euro in die Hand. Diese Wochebeginnt der Umbau der onkologischen Station. Ein zweistöckiger Anbau ist in Planung.
Viel Applaus für Liebeschaos um schüchternen Kakteenfreund
Theater
Die Amateurbühne Lampenfieber präsentierte am Samstag ihr drittes Stück. „Kaktus sucht Gießkännchen“ erzählt die Geschichte eines schüchternen Junggesellen, dem gegen seinen Willen zu einer Frau verholfen wird. In der „Aula“ kam die Komödie bestens an. Dort ist sie auch noch ein drittes Mal zu...
Umfrage
Die Plutohalde in Wanne-Eickel hat nun eine Aussichtsplattform in 85 Metern Höhe . Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Fest der Kulturen
Bildgalerie
Gysenbergpark
Feuerabend
Bildgalerie
Fotostrecke
mit Graham Bonney
Bildgalerie
Herbstfest Holsterhausen