Das aktuelle Wetter Herne 22°C
Blaulicht

Straßen in Börnig nach nächtlichem Wasserrohrbruch überflutet

05.05.2013 | 13:04 Uhr
Straßen in Börnig nach nächtlichem Wasserrohrbruch überflutet
Die Feuerwehr musste am frühen Sonntagmorgen nach Börnig ausrücken.Foto: Holger Schmaelzger/t2b press

Herne.   Nach einem Wasserrohrbruch wurden am Sonntag gegen 3.20 Uhr die Straßen im Bereich Castroper Straße/Baarestraße überflutet. Mieter eines Wohnhauses mussten zwischenzeitlich sogar das Gebäude verlassen, weil ein Einsturz nicht ausgeschlossen werden konnte.

Schreck in der frühen Morgenstunde: Nach einem Rohrbruch fluteten Sonntag gegen 3.20 Uhr Wassermassen Straßen im Bereich der Kreuzung Castroper Straße/Baarestraße. Die Mieter eines Hauses an der Castroper Straße mussten zwischenzeitlich sogar das Gebäude verlassen, damit Statiker die Standsicherheit überprüfen konnten. Gegen 7 Uhr gab es dann jedoch Entwarnung und die Mieter kehrten in ihre Wohnungen zurück. Aus Sicherheitsgründen bliebt jedoch die Gasversorgung abgesperrt.

Knapp vier Stunden zuvor war das Wasser durch den Defekt der Hauptwasserleitung ausgetreten und längs der Castroper Straße in Richtung Castrop sowie entlang der Baarestraße in die Laubenstraße und weiter zur Schreberstraße geflossen.

Durch die Wassermassen liefen nach Angaben der Feuerwehr ein Keller an der Castroper Straße und ein Keller an der Baarestraße voll. Mit Tauchpumpen wurden die Keller leer gepumpt. Mitarbeiter von Gelsenwasser sperrten die Wasserleitung ab.

Das städtische Tiefbauamt kümmerte sich um die starke Verschmutzung der Straße. Bereiche der Baarestraße mussten jedoch für den Verkehr gesperrt werden, berichtet die Feuerwehr.

Redaktion


Kommentare
Aus dem Ressort
Enkeltrick – Es gibt immer mehr Opfer in Herne
Polizei
Es gibt immer mehr „Enkeltricks“: Die angezeigten Fällen haben sich binnen weniger Jahre vervielfacht, die Aufklärungsquote ist gering. Dahinter, sagt die Polizei, stecken kriminelle Organisationen. Die Hintermänner sitzen meist im Ausland.
Herner soll Ziehsohn 216 Mal missbraucht haben
Landgericht
216 Mal soll ein Lkw-Fahrer aus Herne seinen Stiefsohn sexuell missbraucht haben. Am Dienstag war Prozessauftakt vor dem Bochumer Landgericht. Mit acht Jahren, so hieß es dabei, soll der Junge zum ersten Mal missbraucht worden sein.
Leser lernen Herner Werkstätten für Behinderte kennen
WAZ-Aktion
Viele Herner kennen die Gärtnerei und das Blumengeschäft der Werkstätten für Behinderte an der Nordstraße. Doch was alles an der Hauptstelle in der Langforthstraße produziert wird, welche Arbeitsplätze es dort gibt, wissen nur wenige. Eine Gruppe WAZ-Leser lernte den Betrieb jetzt kennen.
Hernerin reist mit gutem Tennis und guten Noten in die USA
Stipendium
Am 15. August beginnt für die Nummer 220 der deutschen Tennisdamen das Studium an der Universität von North Carolina in Wilmington. Ihr gutes Tennis, aber auch ihre guten Schulnoten haben Kaupper ein Sportstipendium für die amerikanische Ostküste beschert.
Vorsorgen gegen Krankheit im Urlaub
Urlaub
Krank werden im Urlaub? Das will keiner. Falls es doch passiert, sollten Urlauber besonders im Ausland für den Notfall gewappnet sein. Denn eine plötzliche Krankheit oder ein Unfall können das Urlaubsbudget schnell überfordern.
Fotos und Videos
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten
Aufbau der Cranger Kirmes
Bildgalerie
Volksfest