Das aktuelle Wetter Herne 9°C
Blaulicht

Straßen in Börnig nach nächtlichem Wasserrohrbruch überflutet

05.05.2013 | 13:04 Uhr
Straßen in Börnig nach nächtlichem Wasserrohrbruch überflutet
Die Feuerwehr musste am frühen Sonntagmorgen nach Börnig ausrücken.Foto: Holger Schmaelzger/t2b press

Herne.   Nach einem Wasserrohrbruch wurden am Sonntag gegen 3.20 Uhr die Straßen im Bereich Castroper Straße/Baarestraße überflutet. Mieter eines Wohnhauses mussten zwischenzeitlich sogar das Gebäude verlassen, weil ein Einsturz nicht ausgeschlossen werden konnte.

Schreck in der frühen Morgenstunde: Nach einem Rohrbruch fluteten Sonntag gegen 3.20 Uhr Wassermassen Straßen im Bereich der Kreuzung Castroper Straße/Baarestraße. Die Mieter eines Hauses an der Castroper Straße mussten zwischenzeitlich sogar das Gebäude verlassen, damit Statiker die Standsicherheit überprüfen konnten. Gegen 7 Uhr gab es dann jedoch Entwarnung und die Mieter kehrten in ihre Wohnungen zurück. Aus Sicherheitsgründen bliebt jedoch die Gasversorgung abgesperrt.

Knapp vier Stunden zuvor war das Wasser durch den Defekt der Hauptwasserleitung ausgetreten und längs der Castroper Straße in Richtung Castrop sowie entlang der Baarestraße in die Laubenstraße und weiter zur Schreberstraße geflossen.

Durch die Wassermassen liefen nach Angaben der Feuerwehr ein Keller an der Castroper Straße und ein Keller an der Baarestraße voll. Mit Tauchpumpen wurden die Keller leer gepumpt. Mitarbeiter von Gelsenwasser sperrten die Wasserleitung ab.

Das städtische Tiefbauamt kümmerte sich um die starke Verschmutzung der Straße. Bereiche der Baarestraße mussten jedoch für den Verkehr gesperrt werden, berichtet die Feuerwehr.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
In der Herner Nahversorgung gibt es weiter Lücken
Einzelhandel
17 Lebensmittelvollsortimenter und 25 Discounter gibt es in Herne. Trotzdem bestehen nach wie vor Lücken - zum Beispiel in Constantin. Ein geeignetes Grundstück ist zwar nicht in Sicht, doch Verwaltung und Politik wollen am Ball bleiben. Für Herne-Süd gibt es derweil neue Überlegungen.
Nach Kammerjägereinsatz reißt Kritik an Stadt Herne nicht ab
Kakerlagenplage
Auf Anordnung der Verwaltung war am Freitag im Auftrag des Eigentümers ein Kammerjäger im Problemhaus Horsthauser Straße. Ein Ende der Kakerlakenplage ist aus Sicht der Anwohner trotzdem nicht in Sicht. Die Betroffenen erneuern ihre Kritik an der Stadt und insbesondere am OB.
Eickeler zeigen großes Interesse beim „Rauchermeldertag“
Feuerwehr-Aktion
Die fünf Feuerwehrleute sind an ihren Infoständen vor dem Eickel-Center ununterbrochen in Gesprächen mit interessierten Bürgern, die sich über Rauch- und Kohlenmonoxidmelder informieren wollen. Nicht wenige kaufen sofort die Geräte der neuen Generation.
Willi Thomczyk schenkt der „Sonne“ Premiere zum Abschied
Konzert
Genau den richtigen Ort hatte sich Willi Thomczyk für die Präsentation seines neuen Liederkreises „Willkommen im Leben“ gewählt. Nicht mehr die jüngsten sind sie beide: die Kneipe und der Sänger, der sich als alter Stammgast outet.
Grüner Balduin lässt Kinder staunen
Bibliothek
Spannende Vorlesestunde in der Stadtbibliothek: Die Kinderbuchautorin Fritzi Bender stellte den aufmerksam lauschenden Dreijährigen ihr neues Bilderbuch „Balduin bleibt grün“ vor
Umfrage
Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

 
Fotos und Videos
Urbanatix Training
Video
Video
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Wander- und Erlebnistag
Bildgalerie
Wandern
Lichtshow im Zirkuszelt
Bildgalerie
Circus Schnick-Schnack