Stammzellenspender für Herner Simon (4) gefunden

Für die Behandlung kommt Simon in ein Krankenhaus nach Münster. Zuhause lässt er sich von Jenny Vogel und Marcel Schaf noch einmal kuscheln.Foto:Ralph Bodemer
Für die Behandlung kommt Simon in ein Krankenhaus nach Münster. Zuhause lässt er sich von Jenny Vogel und Marcel Schaf noch einmal kuscheln.Foto:Ralph Bodemer
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Er leidet an einer Erbkrankheit, die Entzündungen im Gehirn auslöst. Auch sein älterer Bruder Noel trägt das HLH-Gen in sich.

Herne..  Endlich einmal gute Nachrichten für Familie Vogel-Schaf: Für den vierjährigen Simon ist ein Stammzellenspender gefunden worden. Seit November 2014 ist bekannt, dass Simon an der Erbkrankheit HLH leidet. Die einzige Chance auf Heilung ist eine Stammzellenspende.

Im November konnte der lebenslustige Junge auf einmal nicht mehr sprechen und laufen. Wenn die HLH-Krankheit ausbricht, löst sie Entzündungen im Gehirn und Organschäden aus. Mit der Stammzellenspende können die befallenen Zellen nun ausgetauscht werden. Die Therapie beginnt im März und wird etwa acht Wochen dauern.

„Wir freuen uns sehr, dass wir so schnell einen Spender gefunden haben“,. sagt Mama Jenny Vogel. „Entweder haben wir viel Glück gehabt oder die Erbmerkmale sind sehr häufig.“ Davon könnte auch Simons älterer Bruder Noel (8) profitieren. Er trägt das Gen ebenfalls in sich. Die Ärzte suchen jetzt für ihn einen Spender.

Viele Leser bieten der Familie Hilfe an

Nach dem Bericht dieser Zeitung haben viele Menschen der Familie ihre Hilfe angeboten. „Noch an Heiligabend klingelte ein Mann bei uns, der uns eine Erdgeschosswohnung angeboten hat“, sagt Jenny Vogel. Jetzt hat sie auch den Mietvertrag unterschrieben – und ist glücklich.

„Die Wohnung ist direkt in unserer Nähe. Die Kinder müssen Schule oder Kindergarten nicht wechseln.“ Direkt vor dem Haus ist ein Spielplatz, die Wohnung ist mit 130 Quadratmetern groß genug für die siebenköpfige Familie. Und das Wichtigste: Die Wohnung ist ebenerdig. Nur so könne sich Simon noch problemlos fortbewegen.

Verein unterstützt Familie bei Fahrten ins Krankenhaus

Eine weiterer Fortschritt: Der Verein Gulliver for Kids fährt Mama Jenny Vogel nun regelmäßig zu Besuchen ins Krankenhaus nach Datteln. „Für mich ist das natürlich eine riesige Erleichterung“, sagt Jenny Vogel.

Trotz aller guten Nachrichten wird die kommende Zeit schwer für die Familie werden. Simon bekommt wieder eine Chemotherapie, seine Stammzellen müssen vor der Transplantation zerstört werden. Die Entzündungen im Gehirn haben sich trotz der Behandlung mit Cortison nicht verbessert.

Und auch die Transplantation ist nicht ungefährlich: „Nach der Spende gibt es ein kritisches Jahr. Das müssen wir abwarten, bevor wir uns freuen können“, sagt Jenny Vogel. Und danach wird auch Noel eine Transplantation durchstehen müssen.