Das aktuelle Wetter Herne 15°C
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel

Spiegeleier zum Frühstück

26.05.2008 | 19:28 Uhr

Die Herner Biologin und Ernährungsberaterin Ursula Bien (55 kg) hat ein Buch über "intelligentes Gewichtsmanagement"durch Kohlehydratreduktion verfasst. Das "Bi(e)näre System" verbindet wissenschaftliche Aussagen mit Tipps und Rezepten

Vom dicken Brummer zur flotten Biene: Seufzend erkennt manche nach der x-ten Diät, dass dieser Traum Utopie bleiben soll. Die Herner Biologin und Ernährungsberaterin Ursula Bien hat jetzt ein Buch vorgelegt, das auf locker-respektlose Weise mit Ernährungsmythen Schluss machen und den Weg in eine so schlanke wie gesunde Zukunft weisen will. Titel: "Das Bi(e)näre System", erschienen im Shaker-Media Verlag (24,80 E).

Binär, das war doch etwas mit Mathematik? Richtig, sagt Ursula Bien, die sich seit früher Jugend für Ernährungswissenschaften interessiert. Der 0 und der 1 des Dualsystems entsprechen ihre "Einleitungsphase" und die "Erhaltungsphase". Abnehmen und nie wieder dick werden. Die 45-Jährige ist ihr eigenes Vorzeigebeispiel für ein "intelligentes Gewichtsmanagement" (Untertitel). Die Geschäftsführerin eines Bochumer Pharma-Unternehmens lebt seit 15 Jahren kohlehydratarm. "Trotz der vielen Geschäftsessen will ich Kleidergröße 36 behalten", hat sie sich vorgenommen - und es geschafft. Ohne auf irgendetwas zu verzichten. Anstatt sich mit fettreduziertem Essen zu kasteien, lässt sie Kohlehydrate weg. Brot, Kartoffeln, Reis und Plätzchen stehen auf dem Index, stattdessen liegen Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Gemüse oder Nüsse auf dem Teller. Gerne auch ein Quarksouffle? oder drei Spiegeleier zum Frühstück: "Da hab ich ein langes Sättigungsgefühl". Nach Süßigkeiten gelüste es "Low Carb"-Anhänger überhaupt nicht mehr, versichert sie: "Das Auf und Ab des Blutzuckerspiegels hört auf". Nebenbei verbesserten sich Blutzucker- und Blutfettwerte.

Dass die Methode funktioniert, sagt Ursula Bien, sei wissenschaftlich untermauert. Entwickelt wurde die "LOGI"-Kost in Harvard/USA, die Abkürzung steht für "niedrig glykämisch und insulinämisch". Und da alle Theorie grau ist, füllen Rezepte die letzten 60 von knapp 396 mit launigen Zeichnungen illustrierten Seiten. Selbst Sauce Hollandaise und Mousse au Chocolat, staunt da die Leserin, sind nicht verboten.

Ursula Bien hält zu ihrem Buch am Donnerstag (29.), 19 Uhr, in der Buchhandlung Koethers & Röttsches, Bebelstraße 18, den Vortrag "Kleidergröße XXL? Wege aus der Wohlstandsfalle"

Von Ute Eickenbusch


Kommentare
Aus dem Ressort
Bettenhausen gab der Zeche Unser Fritz ein zweites Leben
Kunst
Vor 50 Jahren mietete Helmut Bettenhausen einen Raum für sein erstes Atelier auf der Zeche Unser Fritz; er erwies sich damit als Wegbereiter der Industriekultur. Aus seinem Lebensumfeld schöpfte er mit unbändiger Kreativität seitdem Ideen für sein vielseitiges Werk. Die Stadt Herne widmet ihm nun...
„Die Stadtwerke müssen sich weiterhin stark verändern“
Interview
Ulrich Koch, Vorstand der Herner Stadtwerke, sieht keine Zukunft mehr für das Geschäftsmodell des reinen Verkaufs von Energie. Das sagte er im Interview mit der WAZ-Redaktion. Vielmehr würden dezentrale Energieerzeugungsanlagen zum zentralen Zukunftsthema.
Stadt Herne zieht beim Kirmesumzug die Lärmbremse
Cranger Kirmes
Wegen zahlreicher Beschwerden will die Stadt Herne die Dauerbeschallung beim Cranger Kirmesumzug in diesem Jahr erstmals begrenzen: Drei Meter vor den Lautsprechern soll der Pegel 90 dB nicht mehr überschreiten. Dies gilt vor allem während der Aufstellphase.
Herner Jugendkulturpreis Herbert geht in die dritte Runde
Jugendkultur
Das coole grüne Wesen mit den Tattoos ist wieder da. Herbert heißt es, so wie der Wettbewerb für kreative Jugendliche in oder aus Herne, die zum dritten Mal aufgerufen sind, sich um den Herner Jugendkulturpreis zu bewerben. Attraktive Preise sind ausgelobt.
Herner Arbeiter-Samariter-Bund bietet ambulante Intensivpflege
Pflege
Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hat mit einem neuen ambulanten Dienst die Arbeit im Bereich der ambulanten Intensivpflege in Herne aufgenommen. Dabei nutzt der ASB seine langjährige Erfahrung aus dem Sonderpflegebereich für außerklinische Beatmung.
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Monstertrucks in Herne begeistern
Bildgalerie
Extremsport
Die vertagte Nacht
Bildgalerie
Volkstheater