Das aktuelle Wetter Herne 24°C
Cranger Kirmes

Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013

05.05.2012 | 16:00 Uhr
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013

Herne.  Die Cranger Kirmes startet 2013 wieder einen Tag später. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs zwischen der Stadt und einem Anwohner vor dem Verwaltungsgericht. Im Interview äußert Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes (DSB), seinen Unmut über diese Entscheidung.

Wie bewerten Sie den Vergleich?

Ritter: Der ist nicht nachzuvollziehen. Ich bin hochgradig enttäuscht. Es ist extrem verwunderlich, dass uns per Gerichtsbeschluss verboten wird, unseren Beruf auszuüben. Wir sind scheinbar ein rechtloses Gewerbe.

Haben Sie kein Verständnis für den Anwohner, der keinen zusätzlichen Lärm dulden will?

Da halte ich es mit Franz-Josef Strauss. Geräusche, die von einer Kirmes ausgehen, sind kein Lärm, sondern Ausdruck von Lebensfreude, sagte er wörtlich. Außerdem haben Tausende mit den Füßen abgestimmt, dass die Kirmes-Eröffnung am Abend vor dem offiziellen Start eine gute Idee ist. Rücksicht nimmt man nun auf eine einzelne Stimme. Im Übrigen: Der Anwohner sollte auch als Rentner darüber nachdenken, dass auch seine Rente erwirtschaftet werden muss. Mit dem Urteil werden Arbeitsplätze nicht nur der Schausteller in Gefahr gebracht. Die ganze Stadt hat eine gewaltige wirtschaftliche Wertschöpfung durch die Kirmes. Alle Kosten werden aber nur durch die Schausteller aufgebracht.

Und Sie haben nun das Nachsehen?

Richtig. Wir werden die wirtschaftlichen Folgen zu spüren bekommen, wenn wir erst einen Tag später öffnen: Weniger Einnahmen sind die Folge.

Leidet auch die Sicherheit, wenn die Kirmes wieder später startet?

Ja. Das neue Sicherheitskonzept sah ja unter anderem vor, dass die Publikumsströme durch den zusätzlichen Abend entzerrt werden. Das hat auch geklappt. Nicht zuletzt ist 2011 am Bürgerabend alles friedlicher abgelaufen als in den Jahren zuvor. Getreu dem Motto „Im Dunkeln ist gut munkeln“ gab es früher rund um den Bürgerabend viel mehr Polizeieinsätze, weil ja der ganze Kirmesplatz geschlossen war. Im vergangenen Jahr waren die Fahrgeschäfte dann auf, und alles lief glatt. Übrigens: Dass auch alle Toiletten geöffnet waren, muss man ebenfalls als positiv bewerten.

Nehmen Sie den Vergleich so hin?

Nein. Wir wollen mit der neuen Landesregierung über das Landesimmissionsschutzgesetz ins Gespräch kommen. Und dabei klar stellen: Lärmschutz ist schön und gut, aber nicht dann, wenn er Arbeitsplätze vernichtet.

Was, wenn der Vergleich aber Schule macht?

Das genau ist unsere Befürchtung. Wir hoffen, dass der Anwohner in anderen Städten keine Nachahmer findet. Das wäre ein Angriff auf unser Gewerbe. Und auf die weltweit einzigartige Volksfestkultur in Deutschland. Wir appellieren an die Gerichte, dass das eine Einzelfallentscheidung sein muss. Sonst droht der Kirmes-Tod.

Zum Abschluss: Was erwarten Sie von der neuen Kirmes-Saison?

Dort, wo die Rahmenbedingungen stimmen und die Traditionsveranstaltungen positiv begleitet werden, funktionieren die Volksfeste. Siehe bis dato Crange. . .

Michael Muscheid



Kommentare
23.07.2012
15:56
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von KlausS | #18

Es ist schick geworden, daß einzelne sich in der Öffentlichkeit profilieren können, um anderen einfach den Spaß zu verderben. Was müsssen das für traurige Kreaturen sein, die für einen Abend Kirmes mehr die Gerichte annrufen. Es ist aber nicht alleine in Crange so. Überall ist es zu sehen, das einzelne hier gegen diese, da gegen die andere Veranstaltung klagen. Haben jene zu Hause nichts mehr zu melden und müssen deshalb ihren Frust in die Öffentlichkeit tragen? Sieht so aus denn normal kann es nicht mehr sein wenn Lebnsfreude von einigen wenigen verhindert wird und Gerichte dieses Spiel auch noch mitmachen. Wo sind wir hier eigentlich?

Sollen jene Zeitgenossen doch in die Nähre eines Friedhofes ziehen, da ist mit sicher Ruhe. Sie können dann auch schon mal einen Vorgeschmack davon bekommen wie schön ruhig es später mal sein wird und die Vorfreude darauf geniessen.

MfG

.

11.05.2012
20:58
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #17

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von Moderation | #17-1

Na, Ihr Abo betrifft die Print-Ausgabe. Wenn Sie sich damit "rächen" wollen, dann haben Sie den Falschen erwischt. Davon ab müssen weder wir uns beleidigen lassen, noch müssen wir niveaulose Schmähkommentare dulden.

Und wenn Sie meinen Namen hätten - was dann?

08.05.2012
21:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.05.2012
14:48
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von spiridon | #15

Es ist leider in vielen Bereichen so, dass irgendwelche Prozesshansel sich ihre kleine heile Welt mit Hilfe der Gerichte erhalten wollen. Das haben wir ja auch schon mit Klagen gegen Kindergärten, Spielplätze, alteingesessene Sportvereine, Hahnenkrähen auf dem Dorf u.a. erlebt. Besonders verwerflich ist in diesem Fall, dass der Kläger durch Vermietung seines Grundstückes auch noch Geld mit der Kirmes macht.

Allen, die hier so vehement gegen die Kirmes kommentieren kann man nur nahelegen: WEGZIEHEN!!!

07.05.2012
14:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #14

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.05.2012
13:27
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von roland.schoenig | #13

Teil 1
Hier wurde mal wieder der Bürger übergangen und in einer Bastamanier eine Entscheidung getroffen. Das ist es, was die Leute die von dieser Situation betroffen sind, auf die Palme bringt. Alle Argumente die für eine Eröffnung am Donnerstag sprechen sind gut und nachvollziehbar, aber es gibt auch Argumente dagegen, diese gegeneinander abzuwägen wäre Aufgabe der Verantwortlichen gewesen und nach guter demokratischer Manier die Betroffenen an dieser Diskussion zu beteiligen. Jetzt den Kläger an den Pranger zu stellen ist nicht fair, wie sollte er sich den anders Gehör verschaffen?

07.05.2012
13:27
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von roland.schoenig | #12

Teil 2
Minnizoo, Postpark, Wan-Nr. Schild, Krummer Hund, Abholzung Scharpwinkelring, all diese, im stillen Kämmerlein getroffenen Entscheidungen, haben in der Vergangenheit zu Protesten geführt, so dass die verantwortlichen Politiker oder Verwaltungsleute, hinterher lauthals verkündet haben, dass es versäumt wurde die Bürger besser zu beteiligen und es in Zukunft, anders und besser zu machen, anscheinend sind das nur Lippenbekenntnisse.

07.05.2012
13:26
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von roland.schoenig | #11

Teil 3
Ich bin mir sicher, dass man durch Aufklärung und Bürgerbeteiligung zu einem guten Kompromiss gekommen wäre. So gibt es nur Verlierer, und dies verdanken wir nicht nur dem Kläger sondern auch sturer und überheblicher Bürokratie in unserer Stadt. Den mündigen Bürger gibt es anscheinend nur wenn er zur Wahlurne schreiten soll. Ich hätte mich gefreut wenn die Kirmes weiterhin am Bürgerabend begonnen hätte, denn das Konzept war gut und hätte sicherlich auch die Kritiker überzeugt, wenn man es versucht hätte.

07.05.2012
13:16
Schaustellerpräsident enttäuscht über späteren Beginn der Cranger Kirmes 2013
von roland.schoenig | #10

Teil 1
Hier wurde mal wieder der Bürger übergangen und in einer Bastamanier eine Entscheidung getroffen. Das ist es, was die Leute die von dieser Situation betroffen sind, auf die Palme bringt. Alle Argumente die für eine Eröffnung am Donnerstag sprechen sind gut und nachvollziehbar, aber es gibt auch Argumente dagegen, diese gegeneinander abzuwägen wäre Aufgabe der Verantwortlichen gewesen und nach guter demokratischer Manier die Betroffenen an dieser Diskussion zu beteiligen. Jetzt den Kläger an den Pranger zu stellen ist nicht fair, wie sollte er sich den anders gehör verschaffen?

07.05.2012
13:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Herner Arbeitslosenquote liegt im Juli bei 13,7 Prozent
Arbeitsmarkt
Quasi unverändert ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Monat Juli: Mit 0,1 Prozentpunkten stieg die Arbeitslosenquote auf 13,7 Prozent an. Die leichte Erhöhung sieht Luidger Wolterhoff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bochum, „saisonbedingt“.
Der Herner Tim Schröder reist für ein Jahr in die USA
Stipendium
Der 15-jährige Herner Tim Schröder fliegt heute im Rahmen des Parlamentarischen Partnerschaftsprogramms des Bundestages (PPP) in die USA, um dort ein Jahr lang in einer Gastfamilie in Washington County im US-Bundesstaat Indiana zu leben und eine High School zu besuchen.
WAZ-Leser zu Gast in Lidls Herner Zentrallager
Sommeraktion
Die Sommeraktion „WAZ öffnet Pforten“ führte unsere Leser diesmal ins Zentrallager von Lidl an die Südstraße. Die Teilnehmer waren begeistert vom informativen Rundgang.
Herner Fußballjungs trainieren beim Autoscooter
Cranger Kirmes
Die E-Jugend vom SV Wanne 11 spielte auf der Cranger Kirmes gegen Arminia Holsterhausen – im Autoscooter-Fußball. Für beide Vereine gibt es neue Trikots. Die wurden von Dagmar Osselmann vom Autocooter gesponsert .
Aufbauarbeiten locken Zuschauer in Scharen nach Herne
Cranger Kirmes
Noch ein Tag, dann beginnt sie endlich: die 579. Cranger Kirmes. Die Zeit drängt, alles muss stehen und funktionieren, damit die Show startet. Auf dem riesigen Festgelände herrscht deshalb ein ständiges Gehen und Kommen, ein Klackern, Klopfen, Kommandogeben.
Umfrage
Weswegen gehen Sie auf die Cranger Kirmes?

Weswegen gehen Sie auf die Cranger Kirmes?

 
Fotos und Videos
Cranger Kirmes - ein Rückblick
Bildgalerie
Freizeit
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten