Sanftenschneider gewinnt Herner Comedy-Battle dank TED-Oma

La Signora musste sich trotz aller Bemühungen Helmut Sanftenschneider (r.) geschlagen geben. In der Mitte: Comedy-Kollege John Doyle als Schiedsrichter.FUNKE Foto Services
La Signora musste sich trotz aller Bemühungen Helmut Sanftenschneider (r.) geschlagen geben. In der Mitte: Comedy-Kollege John Doyle als Schiedsrichter.FUNKE Foto Services
Foto: FUNKE Foto Services
Überraschendes Ende für das erste „Word-Wrestling“ in Herne: Gegen Helmut Sanftenschneider hatte „La Signora“ das Nachsehen.

Herne..  Das erste „Word-Wrestling“ der Welt, der Comedy-Battle zwischen Helmut Sanftenschneider und Carmela De Feo, alias „La Signora“, fand am Mittwoch Abend in den Flottmann-Hallen ein überraschendes Ende. Ausgelöst wurde das Ergebnis, über das die Zuschauer und auch die Netzgemeinde heftigst diskutiert, durch die zugeschaltete „TED-Oma“: Marie-Louise aus Wanne-Eickel.

Die beiden Comedians Sanftenschneider und De Feo kennen sich seit vielen Jahren und haben privat ein ausgesprochen gutes Verhältnis, wie Sanftenschneider angibt. Auf Facebook beglückten beide die Fans in der eigens am 15. Dezember 2014 gegründeten Gruppe mit selbstgedrehten Videos inklusive verbissener, aber lustiger Kampfansagen. Aber die Stimmung schaukelte sich immer weiter hoch. Die besten Videos wurden am Mittwoch zu Anfang der Veranstaltung gezeigt.

John Doyle als Schiedsrichter

La Signora, eine Dame wie sie im Buche steht und erfolgsverwöhnt, ließ sich von Sanftenschneider nicht aus der Ruhe bringen. „Das ist der Schnittchenmann, wisst ihr eigentlich, wie klein so Schnittchen sind?“, lästerte sie. Sie selbst dagegen sei das „Entrécote der Liebe“, und haushoch überlegen.

Sanftenschneider, der sich intensiv mental vorbereitete, aber auch extra eine Pizza-Messe (La Signora ist italienischer Abstammung) sowie Ballettstunden besuchte, entgegnete: „Ich weiß ja nicht, wie du dich vorbereitest, aber anscheinend hast du zu viel Zeit für Videos“. 1125 Gruppenmitglieder auf Facebook verfolgten den Schlagabtausch und viele fieberten dem Termin bei Flottmann entgegen.

Komiker-Kollege John Doyle als Schiedsrichter

Komiker-Kollege John Doyle moderierte die Veranstaltung im ausverkauften großen Saal. Doyle vergab nach jeder Kategorie des Comedy-Battles für die Intensität und Lautstärke des Publikum-Applauses bis zu zehn Punkte. Zugeschaltet wurde nach jeder Punktevergabe die „TED“-Oma, die ihrerseits je bis zu zehn Punkte vergeben konnte.

Pralinen und Blumen für die TED-Oma

Offensichtlich vergaß sie zunächst, auch Punkte an „La Signora“ zu vergeben und Sanftenschneider wurde von ihr stets mit zehn Punkten bewertet. Die Pralinen und Blumen, die Sanftenschneider ihr zukommen ließ, und für die sie sich per Zuschaltung bedankte, haben damit natürlich nichts zu tun. . . .

In der Kategorie „Lippen-Synchron“, in der beide Künstler einzeln zu ihren vermeintlich unbekannten Liedern Playback singen sollten oder auch beim Tanz-Battle, (herrlich: La Signora im Tutu und Sanftenschneider in weißer, blickdichter Strumpfhose!) und beim Gefühls-Interview: Die Punktevergabe war stets ähnlich. Wegen der TED-Oma gewann Sanftenschneider erwartungsgemäß haushoch. „La Signora“ musste schreiend von der Bühne getragen werden. Noch aus dem Publikumsbereich heraus forderte sie von Sanftenschneider Revanche. Die wird voraussichtlich im August in Moers stattfinden.

Helmut Sanftenschneider, geboren 1968 in Bochum, ist Entertainer, Moderator und vor allem auch Gitarrist. Wegen seiner Vorliebe für spanische Gitarrenklänge gilt er als Spanier unter den Comedians. Regelmäßig ist er in den einschlägigen TV-Sendungen zu Gast. In Herne und Umgebung ist Sanftenschneider vor allem wegen der „Nachtschnittchen“ bekannt, die er seit 2006 serviert.

Carmela de Feo, geboren 1973 in Oberhausen, ist unter ihrem Bühnennamen „La Signora“ bekannt und stellte ihr erstes Soloprogramm 2006 vor. Was Sanftenschneider die Gitarre, ist ihr das Akkordeon. 1995 war sie an der Folkwang Hochschule Meisterschülerin bei Ivan Koval. Außer als Musikerin, Sängerin und Komödiantin ist sie auch als Schauspielerin im Einsatz.