Roncalli gastiert im März in Herne mit „Salto vitale“

Seifenblasen: Seit „Pic“ sind sie ein Markenzeichen von Roncalli. Im Herner Rathaus produzierte Isabel Kruppke die zarten, bunten Blasen.
Seifenblasen: Seit „Pic“ sind sie ein Markenzeichen von Roncalli. Im Herner Rathaus produzierte Isabel Kruppke die zarten, bunten Blasen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Sein einziges Gastspiel in NRW gibt der legendäre „Circus Roncalli“ vom 19. bis 29. März auf dem Cranger Kirmesplatz mit „Salte vitale“.

Herne..  Manchmal genügt ein einziges Wort, um wunderschöne Bilder voller Farben, Anmut und Magie herauf zu beschwören und das Gefühl, auf einer Wolke kindlichen Staunens und Lachens aus dem Alltag getragen zu werden. Nicht nur für erklärte Zirkusfreunde heißt dieses Wort „Roncalli“. Zum ersten Mal in seiner nun fast 40-jährigen Geschichte kommt Bernhard Pauls legendärer Zirkus nach Herne, um vom 19. bis zum 29. März auf dem Cranger Kirmesplatz sein neues Programm „Salto vitale“ vorzustellen. Es ist das einzige Gastspiel von Roncalli in diesem Jahr in NRW. Im Anschluss geht es nach Kiel und dann in den Osten Deutschlands.

Luftballons und Lippenstiftherzen

Im Herner Rathaus gab es gestern einen kleinen Eindruck von Roncallis Welt mit all ihrem Zauber und ihrer Faszination: Der große Tisch im kleinen Ratssaal bedeckt von Konfetti und bunten Luftballons, auf Puppen dekorierte, glitzernde Kostüme, neben Oberbürgermeister Horst Schiereck nehmen Clowns und Akrobaten Platz. „Wir freuen uns sehr, hier im Rathaus unser Gastspiel und Programm bekannt geben zu können“, so Roncalli-Pressesprecherin Meike Schütte. Der Cranger Kirmesplatz eigne sich ideal für einen Auftritt in dieser Jahreszeit: Kein Rasen, den die Wagen und das große Zelt beschädigen und selbst darin einsinken könnten, ausreichend Platz für alle und mitten im Ruhrgebiet gelegen, mit hervorragenden Verkehrsanbindungen.

Roncalli wird mit allem kommen, wofür der Zirkus bekannt ist und geliebt wird: mit dem Original-Zelt, den historischen Wagen, mit Popcorn, gebrannten Mandeln, mit Luftballons, Konfetti und Lippenstiftherzen. Auch Tiere sind dabei: edle Pferde, auch als Hommage an die Anfänge des Zirkus’ und ein Rudel Huskys und Spitze. „Andere Tiere gibt es bei uns nicht“, betont Meike Schütte.

Akrobatik und Clownerie

Statt auf höher, gefährlicher, exotischer setzt „Roncalli“ seit Beginn auf hochklassige Artistik und Akrobatik, auf manchmal umwerfende, manchmal feinsinnige Komik, auf fantasievolle Bilder. „Salto vitale“ kombiniert dabei neue Nummern mit Höhepunkten aus den vergangenen Jahrzehnten. So ist das russische Urgestein Sergej Maslennikov, Clown und Jongleur in einer Person, ebenso dabei wie der deutsche „Flötenmann“ Gabor Vosteen, der auf fünf Blockflöten gleichzeitig spielt; Alla Klyshta zeigt solo wirbelnden Hula Hoop und zusammen mit Partner Reydi Argote Akrobatik am „chinesischen Mast“; die Curatola Brothers stehen „Hand auf Hand“, Andrey Romanofsky quetscht sich durchs Ofenrohr, die Saabel Family zeigt Pferde- und Hundedressur; Kelly & Alexandra präsentieren Handstand Equilibrisitk, Les Rossyann klassische Musik-Clownerie, das Trio Csaszar eine preisgekrönte Schleuderbrett-Show. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem zweieinhalbstündigen Programm.

Roncalli gastiert vom 19. bis 29. März auf dem Cranger Kirmesplatz. Vorstellungen sind Mi, 16 und 20 Uhr; Do und Fr, 20 Uhr; Sa 15 und 20 Uhr, So 14 und 18 Uhr. Mo und di spielfrei.


Karten kosten zwischen 19 Euro und 42 Euro (plus Gebühr), Ermäßigungen sind möglich.


Vorverkauf: Hotline 01806 999 000 400, www.roncalli.de und alle bekannten Vorverkaufsstellen.


Karten gibt es ab sofort auch in den WAZ-Leserläden; für WAZ-Abonnenten gibt es ab Montag (9.) 15 Prozent Ermäßigung.