Das aktuelle Wetter Herne 22°C
Gemeinnützigkeit

Reichlich Gewürze für leckeren Lachs

24.11.2013 | 15:54 Uhr
Reichlich Gewürze für leckeren Lachs
Mitglieder des Lions-Club Wanne Eickel (rechts Dr. Gerhard Blum) beizen Lachsfilets. Der Lachs soll in der Weihnachtszeit auf dem Wanner Weihnachtsmarkt verkauft werden.Foto: Rainer Raffalski

Der Lions-Club beizte Fisch für den Weihnachtsmarkt. Er wird samt heißer Schokolade und Glühwein auf dem Wanne-Eickeler Weihnachtsmarkt verkauft. Der Erlös ist für den guten Zweck gedacht.

Der Lions Club Wanne-Eickel hatte wieder zum traditionellen Lachs beizen bei Fisch Bade eingeladen. 15 Club-Mitglieder und Angehörige verarbeiteten 100 Lachsseiten mit einem Gesamt-Gewicht von 150 Kilogramm. Fürs Beizen kamen 30 Kilo Gewürzmischung auf den Tisch.

Ab kommendem Donnerstag, 28. November, bis zum 7. Dezember werden dann am Lions-Club-Weihnachtsmarktstand wieder Lachsbaguettes für den guten Zweck verkauft.

Der Lions Club Wanne-Eickel, der 2014 seit 50 Jahren besteht, ist eine Interessengemeinschaft von Netzwerkern, das Hauptaugenmerk des Clubs liegt darauf, Gelder für Bedürftige zu generieren. Der ursprüngliche Lions Club kommt aus den USA, deshalb nutzt der Club viele Anglizismen, er veranstaltet zum Beispiel jedes Jahr sogenannte „Activities“, die jährlich zwischen 15-und 20 000 Euro brutto für den karitativen Zweck einbringen.

Die Mitglieder des Lions-Clubssind zwischen 33 und 88 Jahre alt

„Viele denken, wir seien ein elitärer Club alter Herren, aber unsere Mitglieder sind zwischen 33 und 88 Jahren alt und kommen aus allen Branchen, jedes Mitglied leistet etwas für die Arbeit des Clubs“, erzählt Karl-Heinz Wick. „Unser Mitglied von Fisch Bade besorgt uns zum Beispiel den besten Biolachs zu einem tollen Preis“, freut sich Thomas Scharfeld, Präsident des Clubs, seine eigene Firma organisiert Wasser und Strom für den Marktstand.

Jeder Handgriff sitzt, schließlich beizen die Clubmitglieder seit über 30 Jahren. Bei all der Arbeit wird viel gelacht, „helfen, aber mit richtig Spaß an der Sache“, könnte auch das Motto des Clubs sein. Erst wird der Lachs mit der Gewürzmischung bestreut, dann verpackt. Er wird im Kühlhaus reifen, bis er neben Weinen, heißer Schokolade sowie Glühwein auf dem Wanne-Eickeler Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor der Christuskirche verkauft wird.

„Wir hoffen auf gutes Wetter, so dass wir guten Umsatz machen und vielen Bedürftigen helfen können“, so der Sprecher des Clubs, Thorsten Siller. In diesem Jahr arbeitet der Club mit der Schuldnerberatung Herne zusammen, um besonders schnell und und unbürokratisch helfen zu können. In der Vergangenheit wurde zum Beispiel einer Familie die Stromrechnung bezahlt, der zwischen Weihnachten und Neujahr der „Saft“ abgestellt worden war. Der Club half auch einer Familie mit krankem Kind. Den Eltern wurden Winterreifen gekauft, da das Auto für die Fahrten zur Behandlung des Kindes besonders nötig war.

Alexandra Kuszlik


Kommentare
25.11.2013
20:26
Reichlich Gewürze für leckeren Lachs
von spiridon | #4

Haben Sie - außer Ihrer geistigen Diarrhoe - jemals etwas zur Sache gesagt?

25.11.2013
10:04
zu Beitrag #2
von der_alte_Jobst | #3

gut recherchiert.

Eine Frage: zur Sache haben Sie nichts zu sagen?

24.11.2013
19:21
Reichlich Gewürze für leckeren Lachs
von spiridon | #2

Zitat (sagenhaftes-ruhrgebiet.de):

"Der »tolle,“ also rasende oder verwirrte Jobst von Strünkede wurde am 29. Mai 1529 von seinem Schmied erschlagen, da er sich angeblich an seiner Frau vergriffen hatte."

Was will man von jemandem erwarten, der sienen Nickname nach einem durchgeknallten Ehebrecher wählt?

24.11.2013
18:49
dieser Lionsclub (Wanne-Eickel)....
von der_alte_Jobst | #1

...macht ja richtig vernünftige Sachen. Der andere Lionsclub (Herne-Emschertal) unterstützt die Zerstörung der Umwelt.

So hat ja die Stadt Herne die schöne Grünfläche an der Ecke Wiescherstraße/Constantinstraße in ein Dreck-Spring-Gelände verwandeln lassen. Und dieser Lionsclub hat noch einen Container drauf gesetzt - also aktive Unterstützung einer vorsätzlichen Umweltzerstörung.

Aus dem Ressort
Herner soll Ziehsohn 216 Mal missbraucht haben
Landgericht
216 Mal soll ein Lkw-Fahrer aus Herne seinen Stiefsohn sexuell missbraucht haben. Am Dienstag war Prozessauftakt vor dem Bochumer Landgericht. Mit acht Jahren, so hieß es dabei, soll der Junge zum ersten Mal missbraucht worden sein.
Leser lernen Herner Werkstätten für Behinderte kennen
WAZ-Aktion
Viele Herner kennen die Gärtnerei und das Blumengeschäft der Werkstätten für Behinderte an der Nordstraße. Doch was alles an der Hauptstelle in der Langforthstraße produziert wird, welche Arbeitsplätze es dort gibt, wissen nur wenige. Eine Gruppe WAZ-Leser lernte den Betrieb jetzt kennen.
Hernerin reist mit gutem Tennis und guten Noten in die USA
Stipendium
Am 15. August beginnt für die Nummer 220 der deutschen Tennisdamen das Studium an der Universität von North Carolina in Wilmington. Ihr gutes Tennis, aber auch ihre guten Schulnoten haben Kaupper ein Sportstipendium für die amerikanische Ostküste beschert.
Vorsorgen gegen Krankheit im Urlaub
Urlaub
Krank werden im Urlaub? Das will keiner. Falls es doch passiert, sollten Urlauber besonders im Ausland für den Notfall gewappnet sein. Denn eine plötzliche Krankheit oder ein Unfall können das Urlaubsbudget schnell überfordern.
BUND kritisiert erneute Lagerung von PCB-Schutt in Herne
Umwelt
Erneut soll laut BUND PCB-haltiger Müll aus dem Alt-AKW Würgassen nach Herne gebracht und dort behandelt werden. Vom BUND hagelt es Kritik: Teile des Abfalls würden letztlich in der Natur endgelagert. SITA-Geschäftsführer Fred Kock beschwichtig und weist auf die hohen Auflagen und Kontrollen hin.
Fotos und Videos
Party vor der Kulturbrauerei
Bildgalerie
Kirmes-Warm-Up
Schlagerstars rocken vor der Akademie
Bildgalerie
Schlagerfest
WAZ-Leser im Lehrgarten des BUND
Bildgalerie
Ökogarten
Aufbau der Cranger Kirmes
Bildgalerie
Volksfest