Reger Austausch auf CDU-Meile in Herne

Auf der CDU-Meile in Wanne: Stadtverordnete Bettina Szelag, Frank Heu (Vorsitzender CDU-Arbeitnehmer CDA)  im Gespräch mit einem Bürger.
Auf der CDU-Meile in Wanne: Stadtverordnete Bettina Szelag, Frank Heu (Vorsitzender CDU-Arbeitnehmer CDA) im Gespräch mit einem Bürger.
Foto: MARTIN KERSTAN FOTOGRAFIE / FUNK
Was wir bereits wissen
Die Union präsentierte sich in Herne: Auf der 3. Wanner CDU-Infomeile fand am Samstag in Wanne-Eickel ein reger Austausch statt.

Herne..  Es roch schon von weitem verführerisch nach Reibekuchen. Der Chef persönlich stand an der Fritteuse und wendete die Kartoffelplätzchen. Markus Schlüter, CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzender, machte seine Sache gut. Nebenbei diskutierte er auf der dritten CDU-Infomeile mit den Bürgern über den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD): „Ein anspruchsvoller Job, den die Mitarbeiter ausüben. Die verteilen nicht nur Knöllchen, sondern schauen auch in Flüchtlingsunterkünften nach dem Rechten, sorgen für saubere Grünanlagen und setzen sich gegen Vandalismus ein.“

Der Politiker und seine Mitstreiter setzen sich für mehr Toleranz und Respekt, auch gegenüber der Polizei und der Feuerwehr, ein. „Sie alle nehmen die Aufgaben der Stadt wahr, dies ist immer wieder eine Herausforderung. Um so schlimmer, wenn sie dabei auch noch behindert oder angepöbelt werden“, erklärt Bürgermeisterin Andrea Oehler.

Die Kommunalpolitikerin freute sich, dass alle CDU-Gruppierungen mit von der Partie waren. Dazu gehörten die Junge Union, die Frauen-Union, die CDU-Arbeitnehmerschaft, die Mittelstandsvereinigung (MIT) und die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV). „Die meisten, die hier heute stehen, machen dies ehrenamtlich. Genau wie die vielen Feuerwehrleute und Rettungskräfte“, so Oehler. Auch in anderen Städten störten Schaulustige und Gaffer immer wieder Einsätze.

Ein weiteres Thema war die Wahl des Oberbürgermeisters. „Wir wollen heute auch Werbung in eigener Sache machen und unseren Kandidaten Peter Neumann-van Doesburg unterstützen“, bekannte Schlüter. Generell sei es wichtig, die verschiedenen Gruppen einer Partei vorzustellen. „Heute kommt keiner an unseren Ständen vorbei“, schmunzelte er. So präsentierte sich auch die Schüler-Union mit der neuen Vorsitzenden Anna-Lena Krumhus. Am Glücksrad und beim Jenga-Spiel herrschte gute Stimmung. „Wir wollen den jungen Leuten zeigen, dass die CDU nicht nur konservativ ist. Es macht auch sehr viel Spaß“, erklärte die 14-Jährige.