„Regelung hätte noch schärfer ausfallen können“

1 Die Nebeneinkünfte der NRW-Landtagsabgeordneten sind transparenter geworden. Zurecht?

Die neue Regelung in Nordrhein-Westfalen ist transparenter als in vielen anderen Bundesländern und weitreichender als im Bund – das ist gut so! Aus meiner Sicht hätte sie noch schärfer ausfallen können, so dass alle Einkünfte auf Euro und Cent offengelegt werden müssen. Dies ist am Widerstand von CDU und FDP gescheitert.

2 Welche Nebeneinkünfte haben Sie aktuell und wie hoch sind diese?

Nach dem Einzug in den Landtag habe ich meine berufliche Tätigkeit und alle kommunalen Mandate niedergelegt. Als medienpolitischer Sprecher meiner Fraktion bin ich Mitglied im WDR-Rundfunkrat. Für diese Aufgabe erhalte ich eine Aufwandsentschädigung von monatlich 1250 Euro. Diese wird komplett versteuert und 30 Prozent spende ich an meine Partei.

3 Ist Landtagsabgeordneter kein Fulltime-Job oder warum üben relativ viele Ihrer Lollegen weitere berufliche Tätigkeiten aus?

Landtagsabgeordneter ist ein Vollzeit-Job. Mandatsbedingte Gremientätigkeiten sind, bis zu einem gewissen Maß, sinnvoll. Berufliche Tätigkeiten nebenher halte ich für nicht notwendig und auch nur schwierig zu vereinbaren.